Diplomacy play by e-mail
Website
  •    Startseite
  •    Disclaimer
  •    Impressum
  • Diplomacy
  •    Allgemeine Infos
  •    Ludomaniac
  •    Spielhilfen
  •    Hausregeln
  • Spielleitung
  •    Standard 1195
  •    Standard 1208
  •    Standard 1219
  •    Standard 1235
  •    Standard 1243
  •    Standard 1250
  •    Standard 1309
  • Ludo sucht sein Herzblatt
  •    Casting
  •    Kandidaten
  •    Rückblick
  • Showcase: "Ludo sucht sein Herzblatt"

    Historie

    F1901 H1901 F1902 H1902 F1903 H1903 F1904 H1904 F1905 H1905
    F1906 H1906
    F1907
    H1907 F1908 H1908 F1909 H1909 F1910 H1910

    Rückblick - Frühjahr 1907

    Situation vor aktuellem Zug

    ST1250-H06stand

    Kommentare der Spieler zur aktuellen Runde

    Nation Kommentar

     Frankreich
    Lars Juister

    Der Herbst lief soweit ja zufriedenstellend, auch wenn es mir um Markus (E), der als Kapitän Schwarzbart noch nette Verhandlungen für den Erhalt seiner letzten Flotte führte, tatsächlich etwas Leid tut.

    In Sachen Italien lief es allerdings suboptimal. Clemens (OR) hat nicht die abgesprochene Unterstützung für meinen Angriff auf Ven durch seine Flotte in der Adria gegeben, wodurch Ven gehalten werden konnte und Marcel (I) jetzt Bescheid weiß.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass Clemens versucht Italien umzudrehen und mich da ein wenig auflaufen lässt. Die Tatsache, dass jetzt (43min vor ZAT) noch immer keine abschließende Depesche seinerseits bzgl. unseres Vorgehens in diesem Zug vorliegt beruhigt mich da auch nicht wirklich.

    Andererseits war Marcel die ganzen letzten Jahre zumindest mir gegenüber so schweigsam, dass es mich wundern würde, wenn da so eine diplomatische Wende verhandelt werden konnte.

    Im Norden ist jetzt zunächst großes Stillhalten angesagt. Im Süden versuche ich mein bestes durch einen Zug nach tys und die Verlegung meiner neuen Flotte nach Spanien (tys wird m.E. bestenfalls bouncen), um mehr Druck auf Wes zu bekommen und die Flanke abzudichten. Meine beiden Armeen in Norditalien versuchen einen Angriff auf Venedig.

    Insgesamt war diese Runde von wenig Depeschenaustausch geprägt. Zum Teil lag das auch an mir, da ich diesweltlich eingespannt war und erst am Montagabend anfangen konnte. Aber aus D kamen nur sehr spärliche Reaktionen und aus der Türkei bislang nur unzureichende. Allein Thomas ist schreibfreudig wie immer.

    Nun denn, wir werden sehen.

     

    » zu Lars Befehlen

     Deutsches Reich
    Jan Badurczik

    gähn gähn Langeweile kein großer Kommentar

     

    » zu Jans Befehlen

     Italien
    Marcel Heymuth

    Schweigen im Walde. Ich gehe davon aus, noch maximal zwei bis drei Jahre zu überleben. Frankreich und der Osmane haben sich gefunden und als Trennwand zwischen den beiden wird es mir wohl nicht erspart bleiben, die Radieschenzucht von unten zu kontrollieren. Wahrscheinlich geht jetzt Venedig flöten. Die osmanische Adria-Flotte steht auch schon zum Konvoi auf mein schniekes Festland bereit. Das wird echt fix gehen. Nachdem England raus ist, hat der Franzose ein Problem weniger im Norden, und da deutsche oder russische Flotten in den nördlichen Gefilden eine Seltenheit darstellen, kann er mit wenig Einheiten riesige Gebiete kontrollieren. Unschön.

    » zu Marcels Befehlen

     Russisches Reich
    Thomas Hülsmann

    Also ... diese Runde ist (schon wieder) spannend. Mir fällt zum ersten Mal auf, daß der Deutsche das leidige Problem hat in der Mitte zu sitzen, aber aktuell nirgends wachsen kann, außer nach "Absprache" mit uns. Unschön und beengend. Daß auf diesem Boden Paranoia gut wachsen kann ist eigentlich klar. Der Osmane sieht das sicher auch, ergo eine Bresche, wo man unser RDF-Bündnis knacken könnte, das würde ich diesem Sultan (und einem ggf. frustrierten Deutschen) zutrauen.

    Ich bin diesmal ehrlich nicht sicher, ob ich nicht lieber den Angriff nach Sev und Bud hold besser Supporten sollte. Dann aber wieder wird der Sultan sicher auch sehen, daß er Sev nicht halten KANN, WENN ich es drauf anlege. Wozu also es versuchen? Sowas ähnliches hatten wir letztens ...

    Was sonst soll er aber mit A Arm tun? Convoy Arm-Rum nebst zwei Supports? Nun, dann stehe ich in Sev (UND Arm wäre frei ... ich halte das für unwahrscheinlich). Bleibt noch der Angriff mit Support nach Rum. Das sollte einen Bounce geben, aber durch meinen Move Befehl ist Rum kaputt ... wäre da nicht der Angriff mit Support auf Rum ... hoffe, ich habe mich nicht verrechnet.

    Schwierig auch wieder der Römer. Der Angriff des Franzosen könnte ihn zum Osmanen kippen. Meine Hoffnung ist, daß der Sultan es Ernst mit dem Franzosen meint und sie beide einen Angriff auf den Stiefel wagen ... dann wären diese Truppen dort gebunden.

    War die letzte Runde mMn eine taktische Wende (der Sultan baut ab), so wird es mMn nun eine psychologische. Hält der Deutsche den Druck stand (ich hoffe, ich tu' ihm unrecht!), dann wird Osmanien mMn noch schneller taktisch einknicken, wenn nicht - wird es eng.

    PS:
    meistens warte ich zu lange auf den Stab ... bin also (s.o.) sehr gespannt ...

     

    » zu Thomas Befehlen

     Osmanisches Reich
    Clemens Leathley

    Die Verhandlungen liefen ab, wie zu erwarten war: sie liefen sich fest.

    Thomas und Jan bilden eine Nutznießgemeinschaft, die jeden Versuch abprallen lässt, etwas anderes zu versuchen. Warum sollten sie auch, sie sind ja beide bislang gut miteinander gefahren. Also von dieser Seite nichts Neues.

    Bei Lars sieht die Sache schon erfreulicher aus. Schließlich bin ich inzwischen sein einziger Gesprächspartner, das lässt er jedenfalls durchblicken. Kein Wunder, angesichts der Machtentfaltung, die mit den blauen Farben im Gange ist.

    Die Unterstützung für Venedig mache ich zwar nicht genauso, wie abgesprochen - Jan will einen support aus der Adria, wo er nicht zu knacken ist, ich habe Nagst um die Einheit in Tri und unterstütze von dort, um mit der Adriaflotte die eigene Einheit zusätzlich zu stützen - aber nach einer Unmutsäußerung über die nicht 100%ig umgesetzte Absprache lässt sich Jan weiter mit mir ein.

    So sprechen wir erneut die Einnahme von Ven und ein rasches Vorgehen gegen Italien ab. Diesmal werde ich die versprochenen Befehle auch genau einhalten, damit im Herbst Italien auf 2 VZ schrumpft, auch wenn ich abbauen muss, Ziel: Lars so bedrohlich werden zu lassen, bis einer der beiden Koalitionäre D/R die Nerven verliert und Zugeständnisse macht.

    Ich gehe also mit der Flotte nach Apulien mit dem Ziel, Nap zu bedrohen oder einen Angriff dorthin zu unterstützen, mache mit der albanischen Flotte einen Sicherungszug nach Gre, damit ich für eine Armee das Rückzugsfeld Alb frei habe, und spiele im Osten auf Zeitgewinn.

    Da ich schwer zu knacken bin, will ich mal sehen, wann Jan und Thomas nervös werden. Jans F Bal - Swe deutet schon darauf hin, dass sich Jan auf lange Sicht vielleicht nicht doch ausschließlich auf den Zaren verlassen will. Er macht das wirklich geschickt: er lässt den Zaren genau so stark, dass er zwar mich in Schach halten, aber selbst nicht unabhängig von Deutschland agieren kann. Bin gespannt, wie lange die Balance hält.

    » zu Clemens Befehlen

    Daraus folgende Befehle (Frühjahr 1907)

    Nation Züge Rückzüge Auf- und Abbauten
     Frankreich
    » zum Kommentar
    F NTH xxx
    F LVP - IRI
    A BEL S A BUR
    A BUR S A BEL
    F MAR - SPA (sc)
    A PIE - VEN
    A TUS S A PIE - VEN
    F LYO - TYS
    - -
     Deutsches Reich
    » zum Kommentar
    A VIE S A BUD
    A TYR S A VIE
    A MUN S A TYR
    A KIE S A HOL
    F DEN - NTH (*Fails*)
    F BAL - SWE
    A HOL xxx
    - -
     Italien
    » zum Kommentar
    F TUN S F ION
    F ION xxx
    A VEN - ROM
    F NAP S A VEN - ROM
    - -
     Russisches Reich
    » zum Kommentar
    A RUM - SEV (*Bounce*)
    A MOS S A RUM - SEV
    A UKR - RUM (*Fails*)
    A GAL S A UKR - RUM
    A BUD S A UKR - RUM
    A WAR - UKR (*Fails*)
    F EDI xxx
    - -
     Osmanisches Reich
    » zum Kommentar
    A BUL - RUM (*Fails*)
    A SER S A BUL - RUM
    A TRI S A PIE - VEN
    A ARM - SEV (*Bounce*)
    F BLA S A ARM - SEV
    F ADR - APU
    F ALB - GRE
    F AEG S F ALB - GRE
    - -

    Grafikauswertung Frühjahr 1907

    ST1250-F07stand

    linker Mausklick → Anzeige der Spielzüge; linker Mausklick & Rausziehen → Spielzüge bleiben dargestellt

    Eilmeldungen

    +++ Weiterhin Kämpfe um Sevastopel - doch weiterhin bleibt es unbesetzt +++ Rezensionsgefahr in Italien - hemische Wirtschaft schrumpft weiter - nun auch Produktionsausfälle in Venedig +++ Deutsche Nordseetouristen schauen in die Röhre - Krabben werden weiterhin ausschließlich von Franzosen gefischt +++ Meterologen warnen: Sturmgefahr um das Ionische Meer +++

    © by Tobias Franke; optimiert für Firefox