Empfehlung: Codenames

Codenames von Vlaada Chvatil – erschienen bei Czech Games Edition

Codenames

Foto: CGE

Mir fällt es nicht so ein­fach, die­ses Spiel rich­tig ein­zu­ord­nen. Irgend­wo habe ich mal von "Par­ty­be­grif­f­ra­te­spiel" gele­sen. Das trifft es schon halb­wegs. Zwei Teams kon­kur­rie­ren dar­um, als ers­tes die dem Team zuge­ord­ne­ten Begrif­fe zu erra­ten. Zur Ver­fü­gung ste­hen dabei 25 offen aus­lie­gen­de Begrif­fe. Es gibt jeweils einen Team­lei­ter, der über ein Wort (=Code­na­me) sei­nem rest­li­chen Team ver­su­chen muss, die Begrif­fe zu erklä­ren. Idea­ler­wei­se fin­det er ein pas­sen­des Code­wort, mit denen er meh­re­re Begrif­fe erklä­ren kann.

Erfah­rungs­ge­mäß wird leb­haft über die Schwe­re der Auf­ga­be lamen­tiert, es wer­den die Rate­ver­su­che kom­men­tiert und es bil­den sich Zusam­men­hän­ge, die noch Wochen spä­ter im Kopf sind.

Ich fin­de CODENAMES ein her­aus­ra­gen­des Spiel, da immer alle Spie­ler invol­viert sind. Auch das Team, wel­ches gera­de nicht an der Rei­he ist, soll­te am Ball blei­ben – schließ­lich kann man durch erfolg­rei­ches Mitra­ten frem­de Begrif­fe aus­schlie­ßen. Und auch die Team­chefs soll­ten immer gut zuhö­ren, wie die Teams so den­ken. Gro­ßer Vor­teil dabei ist: es muss sich kei­ner zum Affen machen und auch ruhi­ge­re oder nicht ganz so krea­ti­ve Mit­spie­ler kom­men auf ihre Kos­ten. Für mich ist es schon jetzt mein Spiel des aktu­el­len Jahr­gangs – mal schau­en, ob das die Spiel des Jah­res Jury ähn­lich sieht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.