Ersteindruck: EXIT – Das Haus der Rätsel (Die drei ???)

EXIT – Das Spiel – Das Haus der Rätsel (Die drei ???) von Inka und Markus Brand – erschienen im KOSMOS Verlag

Exit - Das Haus der Rätsel - Box

Foto: KOSMOS Verlag

Als Kind war ich nicht so der große Freund der drei ???. Mein großer Bruder hatte mir das Gespensterschloss vorgespielt und das war mir natürlich viel zu gruselig, so dass ich lieber bei TKKG blieb. Erst als Erwachsener entdeckte ich dann die Abenteuer der drei Jungs als Hörspiele beim Joggen. Mittlerweile gibt es die drei ??? Kids, so dass mein Sohnemann schon früher an Justus, Bob und Peter herangeführt werden konnte. Da somit also keine Berührungsängste bestanden, hatte ich tatkräftige Mithilfe junger Gehirne, um DAS HAUS DER RÄTSEL zu betreten.

Thema… auf Einladung der drei ??? befinden wir uns im HAUS DER RÄTSEL. Schnell stellen wir dabei allerdings fest, dass unsere Gastgeber selbst gar nicht anwesend sind. Stattdessen hören wir Schreie – und merken, dass die Eingangstür verschlossen ist. Wie sollen wir wieder herauskommen? Und was ist das für ein komisches Schloss an der Tür dahinten?

Illustrationen… sind bei dieser Episode von Silvia Christoph (Cover) und Katja Annette Witt. Bisher waren mir beide Namen kein Begriff – vielleicht geht das ausgewiesenen Fans der drei ??? anders. Wir fanden die Illustrationen jedenfalls passend und unterstützend.

Ausstattung… folgt den anderen EXIT-Boxen. So sind wieder die bekannten Rätsel-Karten, Lösungs-Karten und Hilfe-Karten am Start. Außerdem natürlich auch ein Regelheft, ein Rätselheft und die bekannte Decodierscheibe. Neu ist nun allerdings ein seltsames Teil, welches nicht aus Pappe oder Papier besteht: eine recht große blaue Holzkugel liegt in der Box (neben zwei weiteren seltsamen Teilen).

aus der Rätsel - Decodierscheibe

Decodierscheibe in den klassischen die drei ??? Farben

Ablauf… ist auch größtenteils unverändert zu den anderen EXIT-Spiele von KOSMOS. Die Gruppe versucht einzelne Rätsel zu lösen, um wiederum an neue Rätsel bzw. Lösungshilfen zu gelangen. Dafür benutzt man die beiliegende Decodierscheibe. Für jedes Rätsel-Symbol ist ein dreistelliger Zahlencode einzugeben. Als Ergebnis erscheint die Nummer einer Lösungs-Karte, die nun aus dem Stapel herausgesucht und angeschaut werden darf. Hat man alles richtig gemacht, bekommt man nun einen Hinweis, welche Rätsel-Karten als nächstes angeschaut werden dürfen.

Kommt man bei einem Rätsel nicht weiter, dann kann man auch zu den Hilfe-Karten greifen. Diese liefern im Extremfall nach zwei Tipps auch die komplette Auflösung eines Rätsels, so dass man immer weiter machen und nirgendwo hängen bleiben kann.

Exit - Das Haus der Rätsel - Reihenfolge

zu beachten: nur so weit blättern, wie es aktuell erlaubt ist

Die Redaktion hat DAS HAUS DER RÄTSEL als „für Einsteiger“ definiert. Die Rätsel sind leichter als bei anderen Fällen. Auch ist nun ein geradlinigeres Vorgehen notwendig. So darf man bspw. nicht frei im beiliegenden Rätselheft blättern, sondern nur so weit schauen, wie die aktuellen Rätsel es zulassen. Das hat aber für die beteiligten Spieler den Vorteil, dass man genau weiß, auf welche Elemente man sich nun konzentrieren muss.

Die Chance auf einen Zweiteindruck… ist für diesen Fall natürlich nicht mehr gegeben – allerdings für weitere Spiele der Exit-Reihe von KOSMOS ungemein hoch! Noch habe ich einige ungespielt in meinem Regal liegen, die auf jeden Fall noch gespielt werden (und heute sind auch schon wieder zwei neue Fälle angekündigt worden).

Beim HAUS DER RÄTSEL habe ich mich aber vornehm zurück gehalten und mehr meine Kinder (6 und 9 Jahre) machen lassen. Das hat erstaunlich oft schon gut alleine geklappt (wobei der Große auch schon Exit-Erfahrung aus anderen Spielen besitzt). Die Rätsel waren abwechselnd und meist recht einfach logisch zu lösen. Besonders gut hat mir gefallen, dass neben reinen Denk-Aufgaben nun auch ein wenig körperliches Geschick gefragt war. Das hat die Runde gut aufgelockert und zu weiteren Überlegungen dieser Art im Laufe des Tages herausgefordert.

Der Schwierigkeitsgrad der Rätsel ist dabei definitiv einsteigerfreundlich und somit sehr gut als Erstkontakt zu empfehlen. Erfahrene Exit-Spieler werden sich vielleicht zu wenig gefordert fühlen, aber für diese gibt es genügend andere Fälle der Reihe.

Für die Kinder war die Lizenz der drei ??? ein großer Anreiz zum Mitmachen – und diese Verknüpfung zu den bekannten Geschichten wurde überzeugend genutzt (anders als bspw. bei den STORYCARDS). So waren die Rätsel von Justus bspw. anders angelegt als die von Peter. Man konnte sich somit gut in die Welt der drei ??? hineingesetzt fühlen und bekam am Ende eine schöne thematische Belohnung.

Haus der Rätsel - Schnippelei

ohne Schneiden, wird es schon sehr schwer, die Rätsel zu lösen

Noch ein Wort zum Material, auch wenn ich mich dabei wiederhole. Ja, es ist vorgesehen, dass bestehendes Material zerstört wird und ja, man kann eine Box somit nur einmal spielen (zumindest dann, wenn man vorher nicht alles kopiert). Ich habe damit immer immer noch kein Problem, denn das wusste ich vorher und kann gut damit leben. Durch diese „Zerstörungen“ bekommen die Rätsel eine zusätzliche Dimension und Tiefe, die mir bspw. bei DECKSCAPE – DER TEST dann tatsächlich etwas gefehlt hat. Natürlich ist das nur Einmal-Spielen aus wirtschaftlicher Sicht für KOSMOS sicherlich ein schöner Nebeneffekt, allerdings glaube ich genauso, dass das hohe Niveau der KOMOS-Exit-Reihe auch damit zusammenhängt, dass Material zerstört werden darf.

 

Titel EXIT – Das Spiel – Das Haus der Rätsel (Die drei ???)
Autor Inka und Markus Brand
Illustrationen Silvia Christoph und Katja Annette Witt
Dauer 45 bis 60 Minuten
Spieleranzahl 1 bis 4 Spieler
Zielgruppe rätselfreudige Familienspieler
Verlag KOSMOS
Jahr 2017

 

Wichtiger Hinweis: Dies ist ein Ersteindruck nach wenigen gespielten Partien! Sehr subjektiv und durchaus auch abhängig von Tageslaune, Mitspielern und sonstigen Einflüssen. Bei grundsätzlichem Interesse empfehle das Lesen „richtiger“ Rezensionen oder noch besser: ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.