Ersteindruck: Noch mal!

Noch mal! von Inka und Markus Brand – erschienen bei Schmidt Spiele

Noch Mal! - Cover

Foto: Schmidt Spie­le

Ein guter Name ist natür­lich auch in der immer grö­ßer wer­den­den Spie­le­welt ein rich­ti­ges Pfund! Was sich die Macher von NOCH MAL! bei der Namens­fin­dung gedacht haben, ist wohl offen­sicht­lich. Doch wird das Spiel dem Auf­for­de­rungs­cha­rak­ter des Namens gerecht? Oder will man nicht doch lie­ber qwi­xx was ande­res spie­len?

The­ma... gibt es nicht, braucht es nicht und ver­misst dem­nach auch nie­mand.

Gra­fik... ist von Leon Schif­fer und gefällt mir gut. Natür­lich darf man bei einem klei­nen Wür­fel­spiel kei­ne gra­fi­schen Wun­der­din­ge erwar­ten, aber die Gestal­tung ist frisch und funk­tio­nal – was will man mehr? Auch die Unter­schei­dung der ein­zel­nen Far­ben funk­tio­niert sehr gut. Wahr­schein­lich des­halb, weil hier deut­lich mehr Magen­ta in die CMYK-Far­ben gelangt ist als sonst üblich.

Aus­stat­tung... besteht in einer etwas über­di­men­sio­nier­ten Schach­tel aus drei wei­ßen, drei schwar­zen Wür­feln, einem Block und Filz­stif­te! Ja, kei­ne klei­nen IKEA-Blei­stif­te, son­dern klei­ne schwar­ze Filz­stif­te. Mei­ne Mei­nung dazu: Blöd­sinn! Ers­tens gehen die­se schnel­ler leer, zwei­tens besteht die Gefahr, dass man sich unab­sicht­lich anmalt und drit­tens ist der Block mög­li­cher­wei­se aus die­sem Grund nur ein­sei­tig bedruckt – ein beid­sei­ti­ger Druck wäre aber Res­sour­cen scho­nen­der gewe­sen. Aller­dings pas­sen die schwar­zen Filz­schrei­ber natür­lich bes­ser zur gra­fi­schen Gestal­tung mit den eher pop­pi­gen Far­ben. Hier hät­te ich mir aber eher ein Mehr an Funk­tio­na­li­tät als an Gra­fik gewünscht.

Noch Mal! - Block

noch ganz jung­fräu­lich – ins­be­son­de­re bei den Jokern

Ablauf... kommt einem ver­traut bekannt vor. Der akti­ve Spie­ler wür­felt mit den sechs Wür­feln und sucht sich einen wei­ßen und einen schwar­zen aus. Der wei­ße gibt die Far­be vor, der schwar­ze, wie vie­le Käst­chen man von die­ser Far­be auf dem Block ankreu­zen darf. Natür­lich gibt es dabei einen Haken, denn die Wür­fel­au­gen dür­fen nicht auf­ge­teilt wer­den. Erschei­nen einem somit am Anfang beson­ders die hohen Augen­wer­te attrak­tiv, wer­den am Ende eher die nied­ri­gen Wer­te her­bei gesehnt.

Wie kann ich aber Käst­chen ankreu­zen? Der akti­ve Spie­ler, wählt aus den drei mög­li­chen Kom­bi­na­tio­nen eine aus, die bei­den rest­li­chen Kom­bi­na­tio­nen ste­hen den Mit­spie­lern eben­falls zur Ver­fü­gung. Zusätz­lich muss noch beach­tet wer­den, dass ent­we­der an bestehen­de Kreu­ze ange­schlos­sen wird oder aber ein Kreuz in der Start­spal­te H gesetzt wird.

Um vor allem am Ende nicht ganz der Will­kür aus­ge­setzt zu sein, ist auf jedem Wür­fel eine Sei­te mit einem Joker-Sym­bol ver­se­hen. Bei den wei­ßen Farb­wür­feln kann man sich mit einem sol­chen erwür­fel­ten Joker eine der fünf Far­ben aus­su­chen, beim schwar­zen einen Wert zwi­schen 1 und 5. Im Spiel hat man acht mal die Mög­lich­keit, einen sol­chen Joker zu ver­wen­den. Der Druck, die­se benut­zen zu müs­sen, ist jedoch nicht hoch. Denn man kann ohne Stra­fe in einem Zug ein­fach mal nichts ankreu­zen (auch im eige­nen Zug).

NOCH MAL! endet, wenn ein Spie­ler von zwei Far­ben kei­ne Käst­chen mehr ankreu­zen kann. Die­ser Spie­ler ist jedoch nicht gleich­be­deu­tend der Sie­ger, denn bei der End­ab­rech­nung zäh­len bspw. alle nicht ver­wen­de­ten Joker Sieg­punk­te. Zusätz­lich ist das Farb­feld mit Ster­nen besetzt und alle nicht ange­kreuz­ten Ster­ne erge­ben Minus­punk­te. Der Groß­teil der Punk­te wird aber über das Kom­plet­tie­ren von Spal­ten gene­riert (wer das zu erst schafft, bekommt auch noch einen Bonus).

Noch Mal! - Würfel

neue Wür­fel braucht das Land

Die Chan­ce auf einen Zweit­ein­druck... ist namens­ge­recht defi­ni­tiv gege­ben, auch wenn ich im Zwei­fels­fall wohl eher QWIXX spie­len wür­de. Die Ähn­lich­kei­ten zu die­sem sind zwar hoch, trotz­dem unter­schei­det sich das Spiel­ge­fühl deut­lich. Bei NOCH MAL! ist der Druck wesent­lich gerin­ger, da man pro­blem­los auf das Ankreu­zen von Käst­chen ver­zich­ten kann. Die­ser Ver­zicht ist jedoch ver­bun­den mit einem nicht uner­heb­li­chen Zeit­ver­lust. Man soll­te also mit sei­nen Jokern am Anfang nicht zu knaus­rig sein. Wenn man sich dann noch auf die Sei­te kon­zen­triert, die von den Mit­spie­lern viel­leicht ver­nach­läs­sigt wird, dann kann man schon früh eini­ge punktrei­che Boni abgrei­fen. Aller­dings soll­te jedem bewusst sein, dass die Wür­fel jede noch so aus­ge­klü­gel­te Stra­te­gie wirk­sam im Keim ersti­cken las­sen kön­nen.

Sehr gut gefal­len hat mir der Aus­wahl­me­cha­nis­mus der Wür­fel. Hier soll­te man durch­aus die Aus­la­gen der Mit­spie­ler im Auge behal­ten, um viel­leicht eine Kom­bi­na­ti­on lie­gen zu las­sen, die die­se nicht benö­ti­gen. Doch, doch, NOCH MAL! übt einen anspre­chen­den Wie­der­spiel­reiz aus. Wären doch nur nicht die Schwä­chen bei der Aus­stat­tung, dann wäre ich wohl rund­um glück­lich mit die­sem Spiel.

 

Titel Noch mal!
Autor Inka und Mar­kus Brand
Gra­fik Leon Schif­fer
Dau­er 20 Minu­ten
Spie­le­ran­zahl 1 bis 6
Ziel­grup­pe Fami­li­en­spiel
Ver­lag Schmidt Spie­le
Jahr 2016

 

Wich­ti­ger Hin­weis: Dies ist ein Erstein­druck nach weni­gen gespiel­ten Par­ti­en! Sehr sub­jek­tiv und durch­aus auch abhän­gig von Tages­lau­ne, Mit­spie­lern und sons­ti­gen Ein­flüs­sen. Bei grund­sätz­li­chem Inter­es­se emp­feh­le das Lesen "rich­ti­ger" Rezen­sio­nen oder noch bes­ser: aus­pro­bie­ren!

1 Antwort auf &‌#8222;Ersteindruck: Noch mal!&‌#8220;

  1. Pingback: Top-Liste - Spiele von Inka & Markus Brand | www.fjelfras.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere