kritisch gespielt: 1st and Roll

1st & Roll von Stephen Glenn – erschienen bei R&R Games

1st & Roll - Cover
Foto: R&R Games

Dank ranN­FL hat man das Gefühl, dass Deutsch­land im Foot­ball-Fie­ber ist. Zumin­dest bin ich über­rascht, wie sehr der nahen­de Super-Bowl schon The­ma in den Medi­en ist. Ich bin aller­dings schon län­ger mit die­ser tol­len Sport­art ver­bun­den. Um genau zu sein seit dem 23. März 1991. Denn an die­sem Tag star­te­te der Spiel­be­trieb der WLAFmit dem Eröff­nungs­spiel der Frank­furt Gala­xy gegen die Lon­don Mon­archs. Ich habe das Spiel damals mit einer neu ange­schaff­ten Anten­ne auf Tele 5 geschaut, nach­dem bei uns in der Regi­on ziem­lich viel Wer­bung für die Gala­xy gemacht wur­de. Seit­dem habe ich Ame­ri­can Foot­ball inten­siv ver­folgt und war auch eini­ge Male im Sta­di­on. Nach diver­sen Mad­den-Kon­so­len-Spie­len habe ich nun end­lich mit 1ST & ROLL auch ein wür­di­ges Brett­spiel gefunden.

The­ma... na ja , es wird eine Par­tie Ame­ri­can Foot­ball gespielt.

1st & Roll - Übersicht
kei­ne 120 Yard lang

Gra­fik­de­sign... stammt von Jen­ni­fer Var­gas und ist eher funk­tio­nal als wirk­lich schön. Aber ich benö­ti­ge für so eine Art von Spiel auch kei­ne tol­len Illus­tra­tio­nen, denn die Wahr­heit liegt nicht nur im Fuß­ball auf dem Platz.

1st & Roll - Magnet
wenn man mal ande­re Per­spek­ti­ven erle­ben will

Aus­stat­tung... ist unge­wöhn­lich, da eini­ge Spiel­ele­men­te magne­tisch sind. So haf­ten das Ei und diver­se Mar­ker recht sicher vor Stö­ßen auf dem Spiel­brett. Als Motor des Spiel fun­gie­ren aller­dings Wür­fel. Die­se unter­tei­len sich in einen Satz für die Offen­se und einen für die Defen­se. Die grü­nen Wür­fel benutzt man für (bzw. gegen) das lan­ge Spiel, die gel­ben für die mitt­le­re Distanz und die roten für die Läu­fe und kur­zen Päs­se. Zusätz­lich sind noch ein Zeit­wür­fel, ein Penal­ty-Wür­fel sowie ein Kick­wür­fel im Ange­bot – und ganz sty­lisch eine Plas­tik­mün­ze für die Seitenwahl.

Ablauf... ist recht cle­ver, da tat­säch­lich die­ses beson­de­re Tak­tie­ren des Spor­tes simu­liert wird. Sowohl die Offen­se wie auch die Defen­se suchen sich geheim einen far­bi­gen Wür­fel aus. Stim­men die Far­ben über­ein, wür­feln bei­de Sei­ten – ansons­ten macht das nur die Offen­se. Dann wird die Dif­fe­renz zwi­schen Offen­se-Wür­fel und Defen­se-Wür­fel bestimmt, was meist mit einem Raum­ge­winn ver­bun­den, aber auch zu Null­num­mern oder sogar Raum­ver­lust füh­ren kann. Mit ent­spre­chen­dem Wür­fel­glück oder ‑pech kann es auch zu Stra­fen oder gar Ball­ver­lus­ten kom­men – wie eben auch im rea­len Spiel. Ohne­hin gel­ten die nor­ma­len Regeln und so wird natür­lich auch gep­un­tet und Field Goals erzielt. Das geschieht wie auch die Simu­la­ti­on der Spiel­zeit alles über Wür­fel, so dass der Titel 1ST & ROLL wun­der­bar den Kern des Spiels trifft.

1st & Roll - Würfel
Mal Segen, mal Fluch!

Das gefällt mir nicht so gut: Manch­mal möch­te man die Wür­fel ver­flu­chen! Wenn zum drit­te Mal in Fol­ge das 20 Yard Field Goal miss­lingt oder ein Tur­no­ver nach dem ande­ren folgt, dann fragt man sich, ob das Spiel­sys­tem nicht kaputt ist. Ehr­li­cher­wei­se muss man sich dann aber ein­ge­ste­hen, dass das bei den Par­tien davor nie ein Pro­blem war. Es kann ein­fach pas­sie­ren, dass man enor­mes Pech hat – und so etwas habe ich im Sport auch schon oft genug erlebt. Somit ist 1ST & ROLL sicher­lich nicht wirk­lich plan­bar und der stra­te­gi­sche Anteil soll­te nicht über­be­wer­tet wer­den. Da kann ich einen wun­der­ba­ren Dri­ve über das gan­ze Spiel­feld machen und kurz vor der End­zo­ne einen Fum­ble erzeu­gen – aber das pas­siert auch im wah­ren Leben. Mit der Wür­fe­lei habe ich somit halb­wegs mei­nen Frie­den geschlos­sen. Aller­dings stört mich ein Ele­ment doch: man kann sehr schlecht die Zeit pla­nen, denn auch die­ses Ele­ment wird über einen acht­sei­ti­gen Wür­fel gesteu­ert. Das hat zur Fol­ge, dass die Dau­er einer Par­tie sehr zufäl­lig ist. Mal dau­ert ein Spiel nur 30 Minu­ten, mal auch eine gan­ze Stun­de. Ent­spre­chend unter­schied­lich ist auch die Anzahl der Spiel­zü­ge. Aber jeder Foot­ball-Lieb­ha­ber weiß, wie wich­tig das Spiel mit der Zeit ist. Die­se Aspekt kommt mir bei 1ST & ROLL etwas zu kurz. Hier hät­te ich mir ger­ne ein ande­res Sys­tem gewünscht, bei dem bspw. auch danach unter­schie­den wird, ob ich nun einen Lauf- oder einen Pass-Spiel­zug mache.

1st & Roll -Anleitungen
die deut­sche Über­set­zung ist ein tol­ler Ser­vice – trotz man­cher Schmunzler

Ansons­ten wur­de ver­sucht, so vie­le Fein­hei­ten wie mög­lich in das Spiel zu inte­grie­ren. Ob Onside Kick oder Hall Mai­ry, für fast alles gibt es eine mög­li­che Wür­fel­kom­bi­na­ti­on. Die­se wer­den lei­der in der Anlei­tung an den fal­schen Stel­len erwähnt und ent­spre­chend schwie­rig ist es, in das Spiel hin­ein zu kom­men. Mei­ner Mei­nung nach hät­te man erst ein­mal die grund­le­gen­den Sachen erklä­ren sol­len und dann in einem hin­te­ren Abschnitt die gan­zen Son­der­for­men. Aber apro­pos Anlei­tung: dan­kens­wer­ter­wei­se stellt der Ver­lag auch eine deut­sche Über­set­zung zur Ver­fü­gung. Die­se ist viel­leicht nicht ganz opti­mal, aber der Über­set­zer stellt das auch gleich zu Anfang klar und bit­tet um Mil­de. Natür­lich schmerzt es ein wenig, wenn "Penal­ty" stumpf mit "Straf­stoß" über­setzt wird. Aber der Wil­le zählt und als Foot­ball-Laie ist es sicher­lich schwie­rig zu ent­schei­den, für wel­che Begrif­fe eine Über­set­zung not­wen­dig ist und für wel­che nicht.

1st & Roll - Detail
erfolg­reich ausgecoacht!

Das gefällt mir gut: Mei­ner Mei­nung nach trifft 1ST & ROLL wun­der­bar den Geist des Spiels. Ame­ri­can Foot­ball wird ger­ne als Rasen­schach bezeich­net, was im ers­ten Moment komisch anmu­tet, wenn man sieht, wie kör­per­lich doch der Sport ist. Aller­dings fin­de ich die­se Bezeich­nung pas­send, da immer getüf­telt wird, wel­chen Spiel­zug man nun anbringt und wie ich die Geg­ner auf die fal­sche Fähr­te locken kann. Die­ses Gefühl wird per­fekt durch die gehei­me Aus­wahl der Wür­fel simu­liert. Eigent­lich müss­te ich jetzt einen lan­gen Pas­spiel­zug machen, viel­leicht pro­bie­re ich es aber doch lie­ber mit einem Lauf. Denn mit etwas Glück kommt der Spie­ler unge­blockt durch die Ver­tei­di­gung und holt mir somit mei­nen First Down. Die­ses Abwä­gen, was man nun am bes­ten tun soll­te, ist klasse. 

Die Wür­fel brin­gen dann noch die rich­ti­gen Emo­tio­nen mit sich. Da habe ich einen über­ra­schen­den lan­gen Pass gemacht – und dann wür­fel ich aber Blöd­sinn und der Pass wird nicht gefan­gen. Das ist dann ein Wel­len­bad der Gefüh­le! Man lei­det mit, man fie­bert mit – und alles nur, in dem man ein paar Wür­fel benutzt.

1ST & ROLL ver­zich­tet dabei dan­kens­wer­ter­wei­se auf die Fein­hei­ten von Spiel­for­ma­tio­nen auf dem Feld. Im Gegen­satz zu bspw. BLOOD BOWL ist die Auf­stel­lung ein­zel­ner Spie­ler auf dem Rasen uner­heb­lich. Dadurch gibt es auch kein Geplän­kel um Feld­po­si­tio­nen, was an sich nicht unin­ter­es­sant ist, aber in mei­nem Augen nicht dem Kern des Spiels ent­spricht. Das passt dann bes­ser zu Fuß­ball­si­mu­la­tio­nen, bei denen abwech­seln­de Aktio­nen im Brett­spiel in Feld­po­si­tio­nen über­tra­gen wer­den kön­nen. Beim Foot­ball ist das eher hin­der­lich, da es in die­sem Fall wich­ti­ger ist, wel­che Spiel­zü­ge ich vor­ha­be als wo nun genau der ein oder ande­re Spie­ler steht. Aus die­sem Grund füh­le ich mich bei 1ST & ROLL wesent­lich mehr mit­ge­nom­men, auch wenn man kei­nen ein­zi­gen Spie­ler sieht.

1st & Roll - Box
viel zu viel Luft – dafür aber Magnete

Die Aus­stat­tung ist sicher­lich unge­wohnt. So ist man ein wenig über­rascht, wie viel Luft doch in der volu­mi­nö­sen Box ist, denn man hät­te für den Inhalt pro­blem­los eine halb so tie­fe Schach­tel ver­wen­den kön­nen. Aller­dings ist das lei­der kei­ne unge­wöhn­li­che Erfah­rung. Unab­hän­gig davon erge­ben die Magne­te Sinn. Wie auch im wah­ren Leben wird bei 1ST & ROLL ger­ne ein­mal über Zen­ti­me­ter dis­ku­tiert. Ich möch­te nicht wis­sen, wie groß das Geze­ter wäre, wenn auf ein­mal das Mate­ri­al durch einen unge­schick­ten Kon­takt ver­rut­schen wür­de. Durch die Magne­te ist dem vor­ge­beugt. Und die­ses klei­ne selbst­haf­ten­de Ei ist ohne­hin herzallerliebst!

1st & Roll - 1st & Goal
1st & Goal

Fazit: Was oft erfolg­los ver­sucht wur­de, ist 1ST & ROLL gelun­gen: es über­trägt das Gefühl einer Sport­art gut in ein Brett­spiel. Dabei wur­de auch nicht der Feh­ler gemacht, zu viel zu wol­len. 1ST & ROLL will kei­ne voll­stän­di­ge Simu­la­ti­on sein, son­dern in ers­ter Linie ein unter­halt­sa­mes Wür­fel­spiel mit ent­spre­chen­dem Glücks­an­teil. Auf­grund des spe­zi­el­len The­mas muss man sich aber schon in der Mate­rie aus­ken­nen, um damit Spaß zu haben. Für mich ist es jeden­falls ein top Sportspiel!

Titel1st & Roll
AutorSte­phen Glenn
Illus­tra­tio­nenJen­ni­fer Vargas
Dau­er30 bis 60 Minuten
Per­so­nen­an­zahl2 (bis 4) Personen
Ziel­grup­pewür­feln­de Football-Fans
Ver­lagR&R Games
Jahr2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.