kritisch gespielt: Escape Room – Das Spiel: Jumanji

Escape Room – Das Spiel: Jumanji – erschienen bei Noris-Spiele

Escape Room Jumanji - Box
Foto: Noris-Spie­le

Mitt­ler­wei­le hat fast jeder Ver­lag ein eige­nes Escape-Spiel im Port­fo­lio. Da fällt es schwer, einen Über­blick zu behal­ten. Ich hat­te es mir anfangs leicht gemacht und mir nur die EXIT-Rei­he näher ange­se­hen, wäh­rend ich den Rest größ­ten­teils igno­riert habe. Erst nach und nach habe ich mich dann ande­ren Sys­te­men geöff­net. Mitt­ler­wei­le schließt sich der Kreis und ich sto­ße dabei auf Rei­hen der ers­ten Stun­de. Bei ESCAPE ROOMDAS SPIEL: JUMANJI inter­es­sier­te mich sowohl das The­ma wie auch die selbst gewähl­te Bezeich­nung als Fami­li­en­spiel. Denn vor allem Kin­der kön­nen sich dem Reiz des Rät­selns nicht ent­zie­hen und sind meist ganz wild nach neu­em Futter.

The­ma... eine Mit­schü­le­rin von uns ist spur­los ver­schwun­den. Auf der Suche nach ihr ver­schaf­fen wir uns Zutritt in ihr Zim­mer – und sind über­rascht, als aus ihrem Schrank Trom­mel­ge­räu­sche ertö­nen und wir dort eine alte Spie­le­kon­so­le fin­den. Ken­ner des Films Juman­ji wis­sen nun, was man unbe­dingt ver­mei­den soll­te. Aber natür­lich machen wir das Gegen­teil davon. Wie soll man auch sonst die drei Aben­teu­er aus der Box erleben?

Escape Room Jumanji - Start
alles beginnt in der lang­wei­li­gen Schule

Illus­tra­tio­nen… sind lei­der nicht ganz so ein­drucks­voll, wie es das Cover ver­mu­ten lässt. Aber auch wenn der funk­tio­na­le Cha­rak­ter domi­niert, so sind die Illus­tra­tio­nen ins­ge­samt stim­mig und zielführend.

Escape Room Jumanji - Übersicht
Ohne Umschlä­ge kein Rätselspaß!

Aus­stat­tung… da ESCAPE ROOMDAS SPIEL: JUMANJI als voll­wer­ti­ge Box daher kommt, ist auch der prä­gnan­te "Chro­no Deco­der" mit den vie­len ein­zel­nen Schlüs­seln in der Box. Ansons­ten ist das Spiel­ma­te­ri­al in drei Aben­teu­er unter­teilt, die wie­der­um jeweils in drei ein­zel­nen Umschlä­gen Rät­sel parat hal­ten. Zusätz­lich gibt es auch für alle drei Aben­teu­er ein eige­nes klei­nes Hil­fe­kar­ten-Paket und einen ent­spre­chen­den Mini-Decoder.

Für ESCAPE ROOMDAS SPIEL: JUMANJI benö­tigt man neben Stift und Sche­re kei­ne wei­te­ren tech­ni­schen Hilfs­mit­tel. Wobei, ein­mal benö­tigt man noch eine Taschen­lam­pe oder ein Smart­pho­ne-Licht. Ansons­ten kann das Smart­pho­ne aber aus­ge­schal­tet blei­ben. Trotz­dem lohnt es sich, die Web­site des Spiels zu besu­chen. Die hat einer­seits näm­lich die fina­len Lösun­gen der ein­zel­nen Aben­teu­er parat, aber auch die Druck­vor­la­gen für das Mate­ri­al, wel­ches im Lau­fe des Spiels dau­er­haft ver­än­dert wird. 

Escape Room Jumanji - Schlüssel
ohne die rich­ti­gen Schlüs­sel läuft die Zeit wei­ter und weiter

Ablauf… nach und nach Rät­sel lösen!

Okay, ein klein wenig aus­führ­li­cher wer­de ich schon noch, da es viel­leicht Mit­le­sen­de gibt, die noch kei­ne Erfah­rung mit den ESCAPE ROOM Spie­len gemacht haben. Zum Lösen der Rät­sel wird immer ein vier­stel­li­ger Code benö­tigt. Die­ser Code kann aus Zah­len bestehen, aber auch aus Buch­sta­ben oder For­men. Denn für die Auf­lö­sung steckt man nach und nach Schlüs­sel in den Chro­no Deco­der – und die­se Schlüs­sel haben vie­le unter­schied­li­che Eigen­schaf­ten. Der Chro­no Deco­der ist übri­gens zusätz­lich auch noch Zeit­zäh­ler – sowie Abspiel­ge­rät von beglei­ten­den Geräu­schen und Musik.

Escape Room Jumanji - Hinweis
bei den Hin­wei­sen kommt die gute alte Rot­fo­lie zum Einsatz

Wei­ter­hin besteht ein inter­es­san­tes Hil­fe­sys­tem. Man kann sich je nach abge­lau­fe­ner Zeit ein­zel­ne Hin­wei­se bis hin zu Zwi­schen-Lösun­gen anzei­gen las­sen. Die fina­le Lösung eines Aben­teu­ers ist jedoch nur über die Web­site abzu­ru­fen. Dafür erhält man dort dann auch ein mehr­sei­ti­ges pdf-Doku­ment, wel­ches aus­führ­lich die Lösun­gen aller Rät­sel präsentiert.

Das gefällt mir nicht so gut: Die Rät­sel stel­len für Escape-Pro­fis kei­ne Hür­den dar – aber die­se sind auch gar nicht die Ziel­grup­pe. Wie auf der Box steht, ist dies­mal die Fami­lie ange­spro­chen. Etwas irri­tiert dabei die Alters­an­ga­be von 10+. Denn vor allem das Ein­stiegs­sze­na­rio ist recht ein­fach und damit kom­men auch schon jün­ge­re Kin­der pro­blem­los zurecht. Aber mit den wei­te­ren Sze­na­ri­en zieht die Schwie­rig­keit zuneh­mend an – und man merkt, wie die Begeis­te­rung der Jün­ge­ren immer mehr nach­lässt. Da aber die drei Sze­na­ri­en the­ma­tisch zusam­men hän­gen, ist es unglück­lich, mit­ten in der Geschich­te auf­zu­hö­ren. Also ver­sucht man die Jün­ge­ren zum Wei­ter­ma­chen zu über­re­den, was aber erfah­rungs­ge­mäß eher stres­sig ist. Somit ist die Alters­an­ga­be von 10+ schon pas­send, wenn man auch anfangs dazu ver­lei­tet wird, die­se nicht zu ernst zu neh­men. Ich fän­de es aber ins­ge­samt bes­ser, wenn der Schwie­rig­keits­grad in einem gleich­blei­ben­dem Sze­na­rio in etwa gleich blei­ben wür­de. Oder aber man macht es wie bei den UNLOCK-Boxen. Dort sind immer drei Fäl­le mit unter­schied­li­chen Schwie­rig­keits­gra­den ent­hal­ten. Die­se hän­gen dann aber the­ma­tisch nicht zusam­men und man kann somit bes­ser selektieren.

Die Men­gen­an­ga­be von bis zu 5 Per­so­nen ist auch etwas zu gut gemeint. Denn das Mate­ri­al ist so klein­tei­lig, dass es schwer fällt, damit gemein­sam zu tüf­teln. Auch klappt es nicht immer, das man Auf­ga­ben in Klein­grup­pen ver­tei­len kann. Oft­mals sind also immer nur zwei Per­so­nen am tüf­teln, wäh­rend der Rest zu schaut. Des­we­gen ver­ste­he ich auch nicht ganz die Ein­schrän­kung, war­um man min­des­tens 3 Per­so­nen sein sollte.

Escape Room Jumanji - gesichert
zu gut verpackt

Mich hat übri­gens das vie­le Plas­tik etwas gegru­selt. Den Chro­no-Deco­der neh­me ich noch hin, auch wenn mich dabei das Gedud­del schon ziem­lich genervt hat – im Gegen­satz zu den Kin­dern. Zusätz­lich hat­ten wir ein paar Pro­ble­me mit der Bedie­nung. Es hat ein wenig gedau­ert, bis wir kapiert haben, wie man beim Deco­der mit Spiel­pau­sen umge­hen muss. So wur­den uns Fehl­ver­su­che ange­zeigt, obwohl wir die rich­ti­ge Lösung hat­ten. Auch die Schlüs­sel aus Plas­tik kann ich noch akzep­tie­re. Aber war­um muss alles dop­pelt und drei­fach in ein­zel­nen Foli­en ein­ge­packt sein? Hät­te man hier nicht etwas an Ver­pa­ckungs­müll spa­ren kön­nen? Mir gefällt in die­ser Hin­sicht die Umset­zung mit einer App deut­lich bes­ser, weil die­se Res­sour­cen scho­nen­der und auch noch fle­xi­bler ist. Zusätz­lich ist mir nicht klar, inwie­weit ich die­sen Deco­der nun noch für mög­li­che Erwei­te­run­gen nut­zen kann oder nicht. Wenn ich das rich­tig ver­stan­den habe, benö­tigt man für die bis­her erschie­ne­nen Erwei­te­run­gen den Deco­der aus dem eigent­li­chen Basis-Spiel. Für die Fami­li­en-Edi­ti­on sind dahin­ge­gen noch kei­ne Erwei­te­run­gen im Angebot.

Das gefällt mir gut: Dahin­ge­gen ist es löb­lich, dass für zu zer­stö­ren­des Mate­ri­al Druck­vor­la­gen für die Wie­der­her­stel­lung zur Ver­fü­gung gestellt wer­den. Somit kann man die Rät­sel wie­der in den Ursprungs­zu­stand zurück­set­zen und anstatt das Spiel in den Müll zu wer­fen, kann man die Box pro­blem­los weitergeben.

Escape Room Jumanji - Kapitel
Häpp­chen­wei­se rätseln

Die ein­zel­nen Rät­sel sind ins­ge­samt erfreu­lich abwechs­lungs­reich. Da ist von allem etwas dabei. Durch die ver­schie­de­nen Schlüs­sel­ei­gen­schaf­ten ist man auch nicht nur auf Zah­len beschränkt (wie etwas bei der Exit-Rei­he) son­dern es kön­nen wild gemischt Buch­sta­ben, Zah­len und For­men Teil des Codes sein. Durch die Bün­de­lung in die Umschlä­ge bekommt man auch immer nur ansatz­wei­se mit, was für neue Rät­sel einem bevor­ste­hen. Außer­dem las­sen sich durch die ein­zel­nen Umschlä­ge schön klei­ne Kapi­tel bil­den. Wir haben noch 20 Minu­ten Zeit? Dann lasst uns einen Umschlag in Angriff neh­men! Aller­dings emp­feh­le ich auf­grund der the­ma­ti­schen Wei­ter­füh­rung, dass man nicht zu viel Zeit zwi­schen den ein­zel­nen Sze­na­ri­en ver­strei­chen lässt.

Mir per­sön­lich gefällt auch, dass auf der Sei­te des Chro­no-Deco­der ver­schie­de­ne Arten der Ver­schlüs­se­lung auf­be­rei­tet sind. Seit­dem ich frü­her mal das Buch GEHEIME BOTSCHAFTEN von Simon Singh gele­sen habe, ist das für mich ein span­nen­des The­ma. Und nun end­lich konn­te ich mit die­sem Wis­sen ein wenig vor ande­ren glänzen. 

Fazit: Die Stär­ke von ESCAPE ROOMDAS SPIEL: JUMANJI ist sicher­lich die unter­halt­sa­me Juman­ji-Geschich­te. Dabei wird das bekann­te Set­ting stim­mungs­voll wei­ter­ge­führt. Was dahin­ge­gen ein wenig fehl­te, waren die gro­ßen Aha-Momen­te bei den Rät­seln – die­se kom­men doch recht kon­ven­tio­nell daher. Für den Ken­ner wird somit zu wenig Neu­es gebo­ten. Aber für die Ziel­grup­pe ist die Box ein guter Ein­stieg in die Welt der Escape-Spie­le.

Titel Escape Room – Das Spiel: Jumanji
Autor ?
Illus­tra­tio­nen ?
Dau­er 3 mal 60 Minuten
Spie­le­ran­zahl 3 bis (5) Spieler
Ziel­grup­pe rät­seln­de Familienspieler
Ver­lag Noris-Spie­le
Jahr 2019

Ich bedan­ke mich bei Noris-Spie­le für die Bereit­stel­lung eines Rezen­si­ons­ex­em­plars. Ich bin mir sicher, dass durch die­se Bereit­stel­lung mei­ne Mei­nung nicht beein­flusst wur­de. Die Bespre­chung spie­gelt mei­ne gemach­te Erfah­rung wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.