kritisch gespielt: Spiele-Comic Abenteuer: Ritter – Wie alles begann

Spiele-Comic Abenteuer: Ritter – Wie alles begann von Shuky – Waltch – Novy – erschienen bei Pegasus Spiele

Ritter Spiele-Comic - Cover

Foto: Pega­sus Spie­le

Schon in mei­nen Bei­trag über OBEN UND UNTEN habe ich bekannt, dass ich als Jugend­li­cher ger­ne DAS SCHWARZE AUGE gespielt habe – und somit auch ent­spre­chen­de Solo-Aben­teu­er durch­leb­te. Genau in die­ser Tra­di­ti­on ste­hen nun zwei bei Pega­sus erschie­ne­ne Spie­le-Comics. Also Nost­al­gie-Modus ein­ge­schal­tet und ab ins Mit­tel­al­ter gedüst. Der SPIELE-COMIC RITTERWIE ALLES BEGANN war­tet auf uns.

The­ma... wer träumt nicht als ein­fa­cher Bau­ern­jun­ge davon, als furcht­lo­ser Rit­ter durch die Lan­de zu zie­hen – ins­be­son­de­re dann, wenn man gelernt hat, aus was der Dün­ger für die Fel­der besteht. Also ab zur nächs­ten Stadt und sich dort vor­ge­stellt. Aller­dings wird man fest­stel­len, dass es mehr Bewer­ber als freie Jobs gibt. Des­we­gen muss man an einem mehr­tä­gi­gen Ein­stel­lungs-Work­shop teil­neh­men. In fünf Tagen muss man durchs König­reich zie­hen und ganz vie­le "Bänd­chen der Beherzt­heit" sam­meln. Doch Vor­sicht, an meh­re­ren Orten war­tet der Tod auf uns.

Ritter Spiele-Comic - Start

der Start in ein bun­tes Comic-Aben­teu­er

Gra­fik... ist, wenn man dem erleb­ten Aben­teu­er glau­ben darf, von Waltch und Novy (wäh­rend Shuky als Tex­ter am Pro­jekt betei­ligt war). Mehr Infor­ma­tio­nen habe ich in den Tie­fen des World­Wi­de­Web jeden­falls nicht her­aus­ge­fun­den. Da ich kein gro­ßer Comic-Exper­te bin, kann ich schwer den Stil beschrei­ben. Es ist ein ... ääh ...  kind­li­cher Comic-Stil (wie gesagt, ich bin kein Exper­te). Mir gefällt er jeden­falls.

Aus­stat­tung... ist ein Buch – nicht mehr und nicht weni­ger (hier kommt mei­ne selbst gewähl­te Struk­tur an ihre Gren­zen). Für das Füh­ren des Aben­teu­er­bo­gens wird noch ein Stift benö­tigt. Den Aben­teu­er­bo­gen wie­der­um schnei­det man ent­we­der aus und ver­viel­fäl­tigt ihn – oder man nutzt gleich die Down­load­mög­lich­keit bei Pega­sus.

Ritter Spiele-Comic - Wegeauswahl

nicht alle Wege sind offen­sicht­lich

Ablauf... wenn du das wirk­lich wis­sen willst, dann gehe zu [13], wenn nicht, dann zu [156].

[13]: wie in den frü­he­ren Solo-Aben­teu­ern oder bspw. bei der Jugend­buch­rei­he 1000 GEFAHREN von Ravens­bur­ger erlebt man einen Aus­schnitt der Sto­ry und muss sich dann ent­schei­den, wie die­se wei­ter gehen soll. Will man an der Weg­ga­be­lung nach rechts gehen, dann geht die Geschich­te bei Bild X wei­ter, will man nach links, dann muss man Bild Y suchen und dort wei­ter­le­sen. Da man am Anfang zwi­schen drei Cha­rak­te­ren wäh­len kann (schwach und cle­ver oder lie­ber stark und ... nicht ganz so cle­ver), sind man­che Ent­schei­dun­gen von Cha­rak­ter-Eigen­schaf­ten abhän­gig.

Ziel ist es, fünf Tage zu über­le­ben und dabei eine bestimm­te Anzahl an "Bänd­chen der Beherzt­heit" ein­zu­sam­meln. Die­se bekommt man manch­mal fei­er­lich über­reicht, sie sind aber oft­mals auch gut ver­steckt am Weges­rand zu fin­den (wenn man sie auf den Bil­dern ent­deckt). Wie immer gilt bei die­sem For­mat: man muss schon ehr­lich zu sich selbst sein.

[156] Das gefällt mir nicht so gut: Beim Wäh­len des Cha­rak­ters mit den unter­schied­li­chen Eigen­schaf­ten habe ich natür­lich sofort an mei­ne Rol­len­spiel-Zeit den­ken müs­sen. Aller­dings kom­men die­se Eigen­schaf­ten dann nur recht sel­ten zum Ein­satz. Wür­fel­pro­ben gibt es ohne­hin nicht und so habe ich den Sinn dahin­ter noch nicht so ganz ver­stan­den. Mög­li­cher­wei­se wird das aber in der schon erschie­ne­nen Fort­set­zung wich­ti­ger wer­den – denn nicht ohne Grund lau­tet der Unter­ti­tel "Wie alles begann".

Ritter Spiele-Comic - Abenteuerbogen

fina­ler Aben­teu­er­bo­gen für den neu­en Rit­ter Robin (der Nach­fol­ger hieß Hood)

In die Fort­set­zung soll man auch die Gegen­stän­de mit­neh­men kön­nen, die man nun schon auf­ge­sam­melt hat. Aber auch hier ist nicht immer ganz ein­deu­tig, was man eigent­lich mit­neh­men kann. Schon klar, ein Schwert, dass mir mehr Geschick­lich­keit gibt, das neh­me ich ger­ne mit. Aber viel­leicht könn­ten mir – über­spitzt dar­ge­stellt – auch die Pil­ze am Weges­rand nut­zen (und es gibt sehr vie­le Pil­ze zu sehen). Hier hät­te man viel­leicht ein­deu­ti­ger mar­kie­ren kön­nen, wel­che Gegen­stän­de für das wei­te­re Aben­teu­er von Belang sind. Schließ­lich darf ich mei­nen Ruck­sack nicht mit allem voll laden, da ich nur bedingt Kraft und Platz zum Tra­gen habe.

Auf der Web­sei­te von Pega­sus wird als Alters­emp­feh­lung "ab 8 Jah­ren" ange­ge­ben. Der Comic-Stil passt zu die­ser Alters­an­ga­be. Aller­dings hal­te ich sie trotz­dem für zu nied­rig gegrif­fen. Nicht unbe­dingt des­we­gen, weil ich im Buch oft mit dem eige­nen Able­ben kon­fron­tiert wer­de (da sind die gewähl­ten Bil­der gut gewählt), son­dern weil ich vie­le Rät­sel für schlicht­weg zu schwer für die­ses Alter emp­fin­de. Natür­lich kann man auch über ande­re Wege das Ziel errei­chen, trotz­dem ist es für den Spiel­spaß nicht för­der­lich, wenn man oft­mals schei­tert (oder dann eben schum­melt, um doch belohnt zu wer­den).

Ritter Spiele-Comic - Beispiel

ganz schön viel los in die­sem Spie­le-Comic

Das gefällt mir gut: Durch die vie­len Bil­der bekommt der SPIELE-COMIC RITTERWIE ALLES BEGANN eine neue Dimen­si­on. Oft­mals konn­te man sich bei sol­chen Aben­teu­er­bü­chern auf das gele­se­ne Wort beschrän­ken. Viel­leicht da mal ein Bild, aber es war eben doch viel Kopf­ki­no not­wen­dig. Durch die Comic-Bil­der ist man nun viel tie­fer in der Geschich­te. Außer­dem las­sen sich somit auch viel mehr Rät­sel ermög­li­chen. Immer wie­der ist im Bild neben der offen­sicht­li­chen Zahl auch noch eine Alter­na­ti­ve ver­steckt. Man soll­te sich also immer die Zeit neh­men und die Bil­der ganz genau anse­hen. So fin­det man dann die gesuch­ten Bänd­chen, aber eben auch vie­le alter­na­ti­ve Wege. Dabei es ist immer wie­der fas­zi­nie­rend, wie viel man ent­de­cken kann. Ich war bestimmt vier­mal an einem Ort und habe erst dann die gehei­me Fall­tür ent­deckt.

Eben­falls sehr posi­tiv zu erwäh­nen ist, dass nicht nur eine Sto­ry­line exis­tiert. Ich habe bestimmt drei-vier Wege erlebt, wie man das Spiel­ziel errei­chen kann – und noch mehr Wege, wie man wie­der auf Start geschickt wird (man also stirbt). Man ist schon rich­tig beschäf­tigt, wenn man die gan­ze Welt des SPIELE-COMICS RITTERWIE ALLES BEGANN erle­ben will. Mein Juni­or jeden­falls war eini­ge lan­ge Auto­fahr­ten und lang­wei­li­ge Geburts­tags­fei­ern beschäf­tigt. Durch das vie­le Blät­tern bekommt man auch immer gro­be Aus­bli­cke, was noch so pas­sie­ren kann. Da ist der Reiz groß, auch alles erle­ben zu wol­len.

Zuletzt fin­de ich die ein­ge­füg­ten Rät­sel sehr gut. Es ist eben nicht nur eine Geschich­te, der man folgt, son­dern man muss auch aktiv sein und Rät­sel lösen. Die­se Rät­sel fand ich für mich durch­aus for­dernd, den Jungs aus mei­ner Brett­spiel-AG waren sie jedoch teil­wei­se zu schwer. Trotz­dem haben sich alle recht begeis­tert über die­sen Spie­le-Comic geäu­ßert.

Fazit: Auch wenn die Optik eher Jungs anspricht, ist der SPIELE-COMIC RITTERWIE ALLES BEGANN auch eine Emp­feh­lung für jung geblie­be­ne Erwach­se­ne, die ger­ne eine Geschich­te aktiv erle­ben wol­len. Wir haben uns bes­tens unter­hal­ten gefühlt und hof­fen nun dar­auf, dass auch die Fort­set­zung auf deutsch bei Pega­sus erschei­nen wird. Bis dahin kön­nen wir uns die Zeit aber auch mit dem Kri­mi-Spie­le-Comic SHERLOCK HOLMESDIE VIER FÄLLE die Zeit ver­trei­ben.

Titel Spie­le-Comic Aben­teu­er: Rit­ter – Wie alles begann
Autor Shuky
Illus­tra­tio­nen Waltch und Novy
Dau­er mehr­mals 90 bis 120 Minu­ten
Spie­le­ran­zahl 1 Spie­ler
Ziel­grup­pe Aben­teu­rer
Ver­lag Pega­sus
Jahr 2017

 

Ich bedan­ke mich bei Pega­sus für die Bereit­stel­lung eines Rezen­si­ons­ex­em­plars. Ich bin mir sicher, dass durch die­se Bereit­stel­lung mei­ne Mei­nung nicht beein­flusst wur­de. Die Bespre­chung spie­gelt mei­ne gemach­te Erfah­rung wider.

1 Kommentar zu “kritisch gespielt: Spiele-Comic Abenteuer: Ritter – Wie alles begann

  1. Pingback (Rückruf): kritisch gespielt: StoryCards - Die drei ??? Kids - Spuk im Schloss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.