kritisch gespielt: Forum Trajanum

Forum Trajanum von Stefan Feld – erschienen bei Huch!

Forum Trajanum - Cover
Foto: Huch!

Vor einiger Zeit überlegt ich mir, dass ich doch einmal eine Top-Liste zu Spielen machen könnte, die thematisch im alten Rom angesiedelt sind. Sehr schnell kam ich dabei auf eine Fülle guter Kandidaten. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass eine solche Liste noch kürzer Bestand hätte, als andere Listen. Denn das alte Rom ist und bleibt ein gern gewähltes Thema in den Redaktionen. Vielleicht sollte ich es mir also einfacher machen und eine solche Top-Liste nur mit Spielen von Stefan Feld erstellen. REVOLTE IN ROM hätte da einen Platz sicher, CARPE DIEM wohl auch. Und, so viel sei vorweg genommen, FORUM TRAJANUM würde ebenfalls nicht fehlen.

Thema… ist generell nicht das Markenzeichen von Stefan Feld. So wirkt auch das Thema von FORUM TRAJANUM aufgesetzt. Allerdings stört es auch nicht. In FORUM TRAJANUM sind die Spieler Verwalter einer von Kaiser Trajan gegründeten Colonia. Diese gilt es einerseits nun auszubauen, andererseits aber auch, Trajan davon in Rom zu unterrichten und beim Bau des Forum Trajanum zu helfen.

Forum Trajanum - Spielbrett
ganz am Anfang noch gänzlich unbebaut

Illustrationen… sind von Michael Menzel und brechen mit einem aktuellen Trend. Denn im Gegensatz zu CARPE DIEM und CITY OF ROME aus dem aktuellen Jahrgang liegt hier ein aktuelles Rom-Spiel vor, welches richtig hübsch anzusehen ist. Ein wenig fühlt man sich zwar an Menzels Arbeiten zu DIE BAUMEISTER DES COLOSSEUMS erinnert, aber das Kolosseum steht bekanntlich nicht weit vom Trajansforum entfernt (etwa 750 m). Passt also schon. Einzig irritiert war ich davon, dass teilweise die Schatten nicht alle in die gleiche Richtung fallen.

Forum Trajanum - Bauteile
Musterhaussiedlung in Rom?

Ausstattung… ist qualitativ hochwertig und üppig – allerdings auch nicht so üppig, dass es unbedingt diese überbreite Box benötigt hätte (es sei denn, man hat hier schon Platz für mögliche Erweiterungen einkalkuliert). In dieser Box sind jedenfalls viele bunte Holzfiguren und noch mehr bunte Pappplättchen enthalten. Neben einem zentralen Spielplan bekommt jeder Spieler auch noch ein eigenes Tableau (seine „Colonia“), welches zu Beginn mit einer Unmenge an verdeckten Coloniaplättchen gefüllt wird. Als Spielmotor fungieren die Straßenkarten, während die Trajanskarten nur für Wertungen wichtig sind.

Forum Trajanum - Start
Leichen pflastern den Weg? Mitnichten, vielmehr findet man Personal auf den Straßen.

Ablauf… über drei Runden deckt man nach und nach zwei Coloniaplättchen auf dem eigenen Tableau auf. Aus welcher Spalte bzw. Zeile man diese nimmt, dass geben die Straßenkarten vor – schließlich stellen diese Reihen Straße in der eigenen Colonia dar. Auf den bisher unbekannten Rückseiten dieser Plättchen sind Ressourcen abgebildet, so dass es immer wieder eine schöne Überraschung ist, die Plättchen aufzudecken. Dummerweise darf man aber nur eines dieser beiden Plättchen selbst behalten und muss das andere an den Spielnachbarn weitergeben (von dem man allerdings auch eines bekommt). Gewöhnlich benutzt man dann eines dieser Plättchen und erhält neue Arbeiter oder andere Vorteile, mit denen man nachfolgend Bauplättchen auf sein Tableau legen darf. Als Belohnung darf man anschließend auf bestimmten Leisten vorrücken oder eigene Gesandten ins Forum legen (das sind die vormalig genutzten eigenen Coloniaplättchen).

Forum Trajanum - Karten
ohne Karten geht nichts

Das macht man pro Runde viermal und dann ergibt es eine Wertung für die Gesandten am Forum. Außerdem geben die Trajanskarten gewisse Konstellation von Bauplättchen in der eigenen Colonia vor, für die man dann ebenfalls mit Punkten belohnt wird.

Forum Trajanum - Spielsituation
noch viel Platz im Forum

Wie man das von Stefan Feld kennt, ist das aber nur der grobe Rahmen. Denn darüber hinaus gibt es noch einige Zusatzregeln. So kann man sich bestimmte Vorteile freischalten, die man dann aber auch regelmäßig bezahlen muss. Auch das Bauen der Gebäude in der eigenen Colonia sollte nicht ohne Sinn und Verstand gemacht werden – auch weil neben den Trajanskarten über Baukräne noch zusätzliche Punkte generiert werden können.

Das gefällt mir nicht so gut: Die größte Hürde an FORUM TRAJANUM ist die Spielregel. Denn diese ist leider unnötig kompliziert aufgebaut und geschrieben. Es ist immer schwer in Worte zu fassen, warum mich eine Regel nicht überzeugt. Aber im Vergleich zu den Regeln bspw. von Hans-im-Glück, Queen Games oder alea fällt auf, dass noch viel Luft nach oben bezüglich der Übersichtlichkeit bzw. der Didaktik besteht. So wären farbliche Zuordnungen ebenso hilfreich wie eine gute Verschlagwortung. Ja, die Regeln sind kleinteilig – nichts anderes ist man von Stefan Feld gewohnt. Aber es gab bei anderen Spielen schon wesentlich erfolgreichere Vermittlungen der Regeln. Diese sind nämlich gar nicht so kompliziert, wie man das beim ersten Lesen befürchtet. Vielleicht wäre es schon hilfreich, die Regeln in einem äußeren Format zu drucken, das ansatzweise der Boxgröße entspricht. Dann hätten ältere Menschen auch weniger Probleme mit der kleinen Schriftgröße.

Forum Trajanum - Farbsinnesstörung
Wer unter Farbsinnstörungen leidet, hat es nicht leicht.

Noch mehr Probleme als ältere Menschen mit der Schriftgröße haben aber Menschen, die unter Farbsinnstörungen leiden. Die Grafikgestaltung versucht zwar über hinterlegte Symbole dem entgegen zu wirken, allerdings passiert das nicht durchgängig. Auf dem Forum kann ich die Farben durch die unterschiedlichen Mosaiken unterscheiden – auf den Rückseiten der Coloniaplättchen ist es dahingegen kaum möglich, zwischen grünen und roten Arbeitern zu unterscheiden. Ebenfalls sind die Farben der Holzarbeiter nicht unterschiedlich genug. Ich selbst leide glücklicherweise nicht unter Farbsinnstörungen. Allerdings leiden einige Mitspieler darunter und ich habe mir mal die Mühe gemacht, über eine App dafür ein Gefühl zu bekommen. Die Ergebnisse sind leider Augen öffnend.

Forum Trajanum - Farben
da gibt es doch noch mehr unterschiedliche Farben, oder?

Aber auch ohne Farbsinnstörung muss man hinterfragen, warum die vier Standardfarbe sowohl für den persönlichen Bereich genutzt werden, wie auch für die davon unabhängigen Arbeiter bzw. den entsprechend zugeordneten Bauwerken. Es gibt doch mehr als nur vier Farben in unserer Welt! Durch solche Kleinigkeiten wird ein Spiel komplizierter wahrgenommen, als es eigentlich ist. Denn beim Regel lesen denkt man sich dauernd, dass da doch noch eine Beziehung sein muss, die man aber lediglich überlesen hat. Fakt ist jedoch: es gibt keine tiefere Bedeutung.

Die Spielregel empfiehlt Anfängern ein abgespecktes Spiel. Dabei wird lediglich nur eine Trajanskarte für das Spielende benutzt und dieses Wertungselement findet ansonsten in den Zwischenwertungen nicht statt. Dadurch fokussiert sich das Spiel aber zu sehr auf die Forumswertungen – was dem Spiel meiner Meinung nach nicht gut tut. Ich fand FORUM TRAJANUM nach einer solchen Einsteigerpartie eher mäßig. Erst durch die Vorgaben der Trajanskarten entfaltet es sein volles Potential. Schade wäre es nun, wenn manche Neulinge durch ein eher ernüchterndes Einstiegsspiel ganz die Finger von FORUM TRAJANUM lassen würden. Meinen Spielegruppen habe ich deswegen immer gleich das „volle“ Spiel zugemutet, was meist auch kein Problem war. Dadurch, dass FORUM TRAJANUM von der Aufmachung her ohnehin nicht als leichtes Familienspiel angesehen wird, halte ich dieses Einsteigerspiel für verzichtbar. Wenn man erst einmal die Mechaniken lernen will, dann schlage ich eher vor, eine komplette Runde mit allen Wertungen als Einstieg zu spielen und dann nochmals von vorne anzufangen.

Forum Trajanum - Boxluft
prallvoll ist etwas anderes – und ordentlich ist es auch nicht

Über die viele Luft in der Box habe ich schon eine kleine Spitze losgelassen. Nun warte ich auf findige Drittanbieter, die mir für diese Box ein vernünftiges Inlay anbieten. Vor allem verbinde ich damit die Hoffnung, dass der Aufbau schneller erledigt werden kann. Denn es dauert gefühlt genau so lange, das Spiel komplett aufzubauen, wie es dann schlussendlich auch zu spielen. Ja, ich übertreibe gerade maßlos, aber der Aufbau braucht wirklich seine Zeit und hält manchmal davon ab, das Spiel am Abend noch auf den Tisch zu bringen.

Forum Trajanum - Zwischenstand
die Schiff-Straße ist schon voll gebaut

Spielerisch fanden es einige Mitspieler nervig, dass man durch ungeschicktes Spielen dafür sorgen kann, keine eigenen Coloniaplättchen mehr aufnehmen zu können. Dies passiert dann, wenn schon alle Plättchen in den aktuell aktivierten Straßen aufgedeckt worden sind. Das sehe ich aber als nicht so schlimm an. Einerseits kann man sich aktiv dagegen schützen, wenn man noch genügend weiße Tribune im eigenen Vorrat hat. Andererseits bekommt man trotzdem noch ein Plättchen vom Mitspieler. Ja, das ist dann ein wenig unglücklich. Aber man hat sich auch aktiv in diese Situation gebracht – meist deswegen, weil man später mächtig über die Trajanskarten punkten möchte. Dann muss man meiner Meinung nach auch mit diesem Nachteil leben können. Es ist also nicht so, dass man sich bereits gespielte Karten unbedingt merken müsste, um sich nicht in diese (seltene) Situation zu bringen.

Forum Trajanum - Detail

Das gefällt mir gut: Man sollte sich von der Fülle an Material und Regelumfang nicht abschrecken lassen. Im Grunde genommen ist FORUM TRAJANUM schnell zu lernen auch zu spielen. Die Mechaniken sind fix verinnerlicht und einen nicht unerheblichen Teil spielt man auch gleichzeitig. So geht eine Partie meist recht flott. Aufgrund des nicht unerheblichen Aufwands beim Aufbau wird vor allem bei 2-Personen-Partien meist gerne gleich im Anschluss eine Revanche gewährt. Dass dieser Wunsche aufkommt, sagt doch einiges über die spielerische Qualität von FORUM TRAJANUM aus, oder? Denn wieder gelingt es Stefan Feld, einen fordernden Mechanismus-Mix zu kreieren, der allerdings keinesfalls überfordert. Es müssen immer wieder viele kleine Entscheidungen getroffen werden. Welches Coloniaplättchen will ich behalten und welches gebe ich weiter? Baue ich an dieser oder an jener Stelle. Will ich mich auf die Trajanskarten konzentrieren oder mache ich den Großteil meiner Punkte über die Leisten oder über das Forum?

Besonders gut gefällt mir dabei die Variabilität. Das beginnt ganz profan natürlich mit der Zusammensetzung der eigenen Colonia. Man weiß nie, wann welche Plättchen ins Spiel kommen. Somit ist FORUM TRAJANUM sicherlich sehr taktisch geprägt. Allerdings muss man auch strategisch denken. In diesem Zusammenhang sind die Trajankarten unbedingt zu beachten. Von diesen 12 Karten sind pro Partie aber nur 3 im Spiel. Somit ergeben sich immer andere Vorgaben – und diese gilt es zu beachten und das eigene Spiel darauf auszurichten. Nur wer diesbezüglich anpassungsfähig ist, wird am Ende auch erfolgreich spielen. Muss man in einer Partie viele bunte Bauwerke errichten, sind in einer anderen Partie eher die grauen Gebäude gefragt. Dies bedeutet auch, dass man die Spezifikationen entsprechend wählen sollte.

Forum Trajanum - Armee
alle folgen dem Konsul

Das Material habe ich oben wegen der Farbmängel ein wenig kritisiert. Allerdings muss man dabei beachten, dass dies hauptsächlich Menschen betrifft, die unter Farbsinnstörungen leiden. Wer damit keine Probleme hat, wird mit dem Material sehr zufrieden sein. Denn hierbei wird sicherlich nicht am falschen Ende gespart. Die einzelnen Arbeiter hätten sicherlich auch als normale Holzwürfel daher kommen können. Oder als Startspielermarker hätte ein Pappplättchen gereicht. Glücklicherweise wurde sich aber anders entschieden und das füllige Material macht entsprechend Spaß, in die Hand zu nehmen. Genauso wenig wurde dankenswerterweise auch beim Grafiker gespart, so dass man FORUM TRAJANUM nicht nur wegen des Spielwerts gerne auf den Tisch bringen wird.

Fazit: Rom ist oftmals eine spielerische Reise wert (kleiner Exkurs: und ganz sicher auch eine wirkliche Reise). FORUM TRAJANUM reiht sich da problemlos ein, auch wenn es ganz woanders thematisch verortet sein könnte. Doch ist das Thema ohnehin nur zweitrangig. Glanzstück ist sicherlich wieder die schöne Kombination verschiedener Mechaniken, die meine „Würfelschubser“-Interessen vollauf anspricht.

 

Titel Forum Trajanum
Autor Stefan Feld
Illustrationen Michael Menzel
Dauer 60 bis 90 Minuten
Spieleranzahl 2 bis 4 Spieler
Zielgruppe regelgewohnte Kennerspieler
Verlag Huch!
Jahr 2018

 

Ich bedanke mich bei Huch! für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars. Ich bin mir sicher, dass durch diese Bereitstellung meine Meinung nicht beeinflusst wurde. Die Besprechung spiegelt meine gemachte Erfahrung wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere