fjelfras.de

Lok'n'Roll von Michiel de Wit – erschienen bei Board Game Circus

Lok-n-roll - Cover
Bild: Board Game Circus

Aktu­ell ist das 9-Euro-Ticket in aller Mun­de. Aus ver­kehrs­pla­ne­ri­scher Sicht wür­de es mich freu­en, wenn das am Ende sogar zum Wort des Jah­res gewählt wird. So weit sind wir aber noch nicht. Zumin­dest wird aktu­ell wie­der inten­si­ver die Bahn genutzt und dabei auch das ein oder ande­re Spiel gezockt. LOK'N'ROLL eig­net sich dazu aber nur bedingt, weil man dafür manch­mal schon einen gro­ßen Tisch benötigt.

Umso bes­ser, dass man es nun auch alter­na­tiv bei Yuca­ta spie­len. Auf der SPIEL.digital hat­te ich schon das Ver­gnü­gen, das über den Table­to­pia zu spie­len – und dabei ganz viel Blöd­sinn mit den Kar­ten und der Loko­mo­ti­ve zu machen. Das läuft bei Yuca­ta nun deut­lich gere­gel­ter, so dass man sich auch mehr auf das Spiel als sol­ches kon­zen­trie­ren kann. Und das lohnt sich als klei­nes aber fei­nes Spiel zwi­schen­durch. Ich mag dar­an beson­ders den klei­nen Ärger-Fak­tor, wenn man bspw. dafür sorgt, dass die Stre­cken­füh­rung nicht wei­ter gebaut wer­den kann und alle Kar­ten auf die Hand neh­men müs­sen. Was ist das dann für ein Geze­ter und Gefluche...

Lok-n-roll - Screenshot
Screen­shot einer Par­tie LOK'N'ROLL [Quel­le: https://www.yucata.de]

Wie immer dan­ken wir wie­der allen Betei­lig­ten (Pro­gram­mie­rer Bart De Cock (be_com4), dem Autor, den Ver­la­gen, dem Illus­tra­tor, allen Tes­ten­den usw.) für die­se digi­ta­le Umsetzung!

Kommentar hinzufügen