Kategorie-Archiv: Zitate

Karlheinz Deschner – Teil 1

Karlheinz Deschner - Teil 1

Man darf Ignoranten ignorieren, nie die Ignoranz. Auf Karlheinz Deschner bin ich auf der Suche nach neuen Aphorismen gestoßen. Dabei habe ich mich dann ein wenig mit seiner Person und seinem Werk auseinander gesetzt. Dabei war ich überrascht, wie oft er Bezug auf Stanislaw Lec nahm. Nicht alle seine Meinungen und Gedanken kann ich mittragen. Allerdings kann ich schon nachvollziehen, welch… weiterlesen »

Aphorismus des Monats – 2018-04

Aphorismus des Monats – 2018-04

Wenn Ostern schon auf einen Monatsanfang fällt, dann kann man den aktuellen Aphorismus des Monats (2018-04) thematisch daran anknüpfen. Nikolaus Cybyinski Vielleicht dächten wir anders vom Tod, begriffen wir, dass er nicht kommt und das Leben ist zu Ende, sondern dass das Leben zu Ende ist und er kommt.

Othello – William Shakespeare

Othello - William Shakespeare

Die letzten Shakepeare-Zitate hatte ich immer mit großen politischen Ereignissen verbunden (Brexit, Trump-Wahl). Ich bin mir nicht sicher, ob die heutige Vereidigung Angela Merkels als Bundeskanzlerin ähnlich hohe Wellen schlagen wird – wohl eher nicht (kennen doch manch jüngere Menschen gar keine andere Person als Bundeskanzler). Trotzdem möchte ich ein wenig an dieser Tradition festhalten. Ich habe mich für Othello… weiterlesen »

Aphorismus des Monats – 2018-03

Aphorismus des Monats – 2018-03

Trotz wirtschaftlich sehr guter Zeit, sind leider viel zu viele Menschen arm – und wie es bei der Tafel in Essen zu sehen ist, müssen diese armen Menschen nun auch schon Verteilungskämpfe um Hilfsgüter ausfechten. Deprimierend! Wolfgang Mocker Gerade die einfachen Verhältnisse, in denen viele Menschen leben, sind höchst kompliziert.

Aphorismus des Monats – 2018-02

Aphorismus des Monats – 2018-02

Manche sind ja der Meinung, dass nun die närrische Zeit ihrem Höhepunkt entgegen geht. Wenn ich mir dann die ganzen Pappnasen vor meinem geistigen Auge vorstelle, fällt mir oft der folgende Spruch ein. Somit also ein recht aktueller Aphorismus des Monats (2018-02): Nico Semsrott Freude ist nur ein Mangel an Information.

Antoine de Saint-Exupéry – Die Stadt in der Wüste

Antoine de Saint-Exupéry – Die Stadt in der Wüste

Antoine de Saint-Exupéry – Die Stadt in der Wüste Puh, mein Zitate-Bereich ist ganz schön verwaist. Bis auf meine Aphorismen habe ich in dieser Kategorie schon länger nichts mehr veröffentlicht – wobei sich doch gerade die Zerschlagung der Jamaika-Sondierungen wieder für eine Verknüpfung mit einem Shakespeare-Drama angeboten hätte. So gesehen könnte man den Titel DIE STADT IN DER WÜSTE metaphorisch… weiterlesen »