Aphorismus des Monats – 2021-06

Mei­nen aktu­el­len Apho­ris­mus des Monats (2021−06) von Jaques Wir­i­on mag ich vor allem wegen der aktu­el­len Zwei­deu­tig­keit. Vor 18 Mona­ten wäre uns die wort­wört­li­che Bedeu­tung wohl gar nicht in den Sinn gekom­men, son­dern wir hät­ten sofort die Meta­pher gese­hen. Nun wird aber stän­dig an den eige­nen Mas­ken im Gesicht her­um­ge­zup­felt. So ändern sich also die Zei­ten. Und ich bin gespannt, ab wann wir wie­der nur noch die Meta­pher als sol­ches sehen. Ich bin mir sicher, dass das wie­der pas­sie­ren wird. Doch wie lan­ge bleibt die Mas­ke ein All­tags­ge­gen­stand? Als Bus- und Bahn­nut­zer wäre die doch in der Erkäl­tungs­zeit immer ange­bracht. Oder auch auf viel zu vol­len Mes­sen. Wie gesagt, ich bin gespannt...

Spie­gel wer­den meist benutzt, um fest­zu­stel­len, ob die Mas­ke noch in Ord­nung ist. 

Jac­ques Wirion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.