Aphorismus des Monats – 2021-01

Wie schon im letz­ten Jahr, habe ich mal wie­der den Anfang des Jah­res ver­pennt. So kommt erneut mit etwas Ver­spä­tung der aktu­el­le Apho­ris­mus des Monats (2021−01). Das mit dem Zeit­ma­nage­ment muss ich also noch üben – da hilft auch nicht mei­ne neue Top-Lis­te zu Spie­len mit die­ser Thematik. 

Euch wün­sche ich aber völ­lig davon unab­hän­gig ein fro­hes neu­es Jahr! Auch wenn nun alle erleich­tert mei­nen, 2021 kön­ne nur bes­ser als 2020 wer­den, so soll­ten wir trotz­dem nicht zu arg­los mit der Welt umgehen...

Häu­fig beschwe­ren wir uns laut­stark über die Welt, ohne zu beden­ken, dass die Welt weit mehr Anlass hät­te, sich über uns zu beklagen. 

Sig­mar Schollak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.