kritisch gespielt: Unlock! Star Wars

Unlock! Star Wars von Cyril Demaegd und Jason Little – erschienen bei den Space Cowboys

Unlock-StarWars-Box
Foto: Asmo­dee Germany

Prin­zi­pi­ell ver­su­che ich das Mobil­te­le­fon und ande­re elek­tro­ni­sche Gerä­te am Spie­le­tisch zu ver­mei­den. Das klappt nicht immer – auch weil man­che Spie­le nur mit einer App spiel­bar sind. Aller­dings ist bei sol­chen Spie­len die Hür­de schon sehr hoch, über­haupt von mir gespielt zu wer­den. Denn bei Spie­len mit Apps sind immer Unsi­cher­hei­ten vor­han­den. Wel­che Sys­te­me wer­den über­haupt in wel­cher Ver­si­on unter­stützt? Wird die App auch in drei Jah­ren noch ver­füg­bar sein und auch gepflegt? Lenkt die Bedie­nung nicht zu sehr ab? Wäre es nicht bes­ser, gleich ein digi­ta­les Spiel zu zocken? Auf­rund die­ser Fra­gen habe ich lan­ge einen Bogen um die UNLOCK!-Reihe gemacht. Aber einer­seits haben mich die posi­ti­ven Mei­nun­gen bei uns im Beep­le-Netz­werk zum Umden­ken bewo­gen und ande­rer­seits ist das Sys­tem schon so lan­ge eta­bliert, dass ich mir kei­ne Gedan­ken mehr um die Zukunfts­fä­hig­keit machen muss. Als dann die­se Box ange­kün­digt wur­de, konn­te ich nicht mehr wider­ste­hen. Denn mit STAR WARS kann doch alles nur bes­ser wer­den, oder?

Unlock-StarWars-Jedha
Jedha muss­te ich googeln

The­ma... sind drei Aben­teu­er im STAR WARS Kos­mos. Dort ken­ne ich mich zwar rudi­men­tär ein wenig aus, aber trotz­dem fällt mir eine kom­plet­te zeit­li­che und räum­li­che Zuord­nung schwer. Die Geschich­te Flucht von Hoth ist klar an Epi­so­de V ange­lehnt, in der wir als Rebel­len von Hoth flüch­ten wol­len. In Eine uner­war­te­te Ver­zö­ge­rung sind wir Schmugg­ler irgend­wo im Outer Rim wahr­schein­lich zu einer ähn­li­chen Zeit. Und in Gehei­me Mis­si­on auf Jedha wech­seln wir end­gül­tig die Sei­ten und sind nun Spio­ne des Imperiums.

Illus­tra­tio­nen… sind gar nicht so genau zuzu­ord­nen. Die Credits geben Zoë Robon­son als Art Direc­tor an und Ari­el Brooks und Mer­ce­des Opheim als Gra­phic Desi­gner. Bei BGG ist dahin­ge­gen nur Mer­ce­des Opheim genannt. Aber für uns als Kon­su­men­ten ist das eher zweit­ran­gig. Denn egal wer dafür nun ver­ant­wort­lich war: der STAR WARS Look wird gut getroffen!

Unlock-StarWars-Übersicht
das Inlay ver­hin­dert unend­li­che Wei­ten in der Box

Aus­stat­tung… jedes Aben­teu­er umfasst 60 Kar­ten. Hin­zu kommt noch ein Tuto­ri­al von 10 Kar­ten, um die Abläu­fe von UNLOCK! bes­ser ken­nen­ler­nen zu dür­fen. Für das Aben­teu­er Gehei­me Mis­si­on auf Jedha liegt zusätz­lich noch eine Umge­bungs­kar­te bei. Zu guter Letzt ist noch ein Lösungs­heft in der Box, dass Schritt für Schritt die ein­zel­nen Rät­sel aufdröselt.

Was in der Box fehlt ist das digi­ta­le End­ge­rät, um die eige­ne App zum Spiel zum Lau­fen zu brin­gen. Dabei hilft übri­gens die eigent­li­che UNLOCK!-App nicht wei­ter. Es muss schon die eige­ne STAR WARS App sein – war­um auch immer.

Unlock-StarWars-Tutoriol
das Tuto­ri­al stellt alle Kar­ten vor

Ablauf… nach eine kur­zen Ein­lei­tung erhält man eine Kar­te, auf der ein bestimm­tes Sze­na­rio abge­bil­det ist. Außer­dem sieht man meist auch sofort ein paar Fel­der mit Num­mern. Die­se wei­sen auf Kar­ten hin, die man nun her­aus­sucht und eben­falls aus­legt. Man­che die­ser Kar­ten kann man nun mit­ein­an­der kom­bi­nie­ren, um somit neue Kar­ten frei­zu­schal­ten. Ande­re wie­der­um stel­len "Maschi­nen" dar, die nun mit­hil­fe der App unter die Lupe genom­men wer­den kön­nen. Zu guter Letzt gibt es dann noch die gel­ben Code-Kar­ten, bei denen man über die App sel­bi­gen ein­ge­ben muss, um in der Hand­lung wei­ter vor­an zu kommen.

Unlock-StarWars-Start
Es war ein­mal vor lan­ger Zeit...

Neben­bei läuft über die App ein Timer mit. Für Fehl­ver­su­che bekommt man einen Zeit-Malus.Das ver­sucht man natür­lich zu ver­hin­dern, da man schließ­lich in einem Escape-Spiel in der vor­ge­ge­be­nen Zeit blei­ben möchte.

Unlock-StarWars-Lösunge
die Lösungs­hil­fe wäre in ande­ren Boxen wich­ti­ger gewesen

Das gefällt mir nicht so gut: Mir per­sön­lich waren die Rät­sel in UNLOCK! STAR WARS etwas zu ein­fach. Mir ist schon bewusst, dass sich die­se Box an Ein­stei­ger in das Sys­tem rich­tet und auch Men­schen anspre­chen soll, die bis­her mit Escape-Spie­len noch gar nicht in Kon­takt gekom­men sind. Doch davon gibt es gefühlt nicht mehr vie­le, wie ich bei der Suche nach einer sol­chen Grup­pe fest­stel­len muss­te. Man kann sich nun strei­ten, ob ein sehr ein­fa­ches Sys­tem eher för­dernd ist, weil man sich dau­ernd belohnt fühlt. Oder ob es eher absto­ßend wirkt, weil man sich zu wenig gefor­dert fühlt. Ich kann das schlecht abschlie­ßend bewer­ten. Ich kann nur fest­stel­len, dass in mei­nem Umfeld das Gefühl der Unter­for­de­rung auf­kam – was in ande­ren UNLOCK!-Boxen, die wir nun nach­ge­holt haben, so nicht bestand. Dabei wur­den in UNLOCK! STAR WARS sogar nie auf die bei­lie­gen­den Vor­teils­kar­ten zurück­ge­grif­fen, die noch­mals eine wei­ter Hil­fe­stel­lun­gen geben und teil­wei­se schon Rät­sel-Lösun­gen lie­fern. Auf die­se Kar­ten hät­te man mei­ner Mei­nung kom­plett ver­zich­ten kön­nen – zumal es in der App schon die Mög­lich­keit gibt, sich Hin­wei­se geben zu las­sen, wenn man mal nicht wei­ter kommt.

Als eine Art Schi­ka­ne emp­fin­de ich es übri­gens, dass die Kar­ten von Anfang an nicht rich­tig geord­net sind. Ja, das soll ein wenig die Schwie­rig­keit erhö­hen, weil man somit zuerst im Sta­pel danach suchen muss. Aber das ist doch nur ein unnö­ti­ger Zeit­kil­ler, der mich von dem eigent­li­chen Spaß ablenkt. Ich habe nichts dage­gen, wenn ich auf eine fal­sche Fähr­te gelockt wer­de oder erst bestimm­te Umwe­ge machen muss, so lan­ge dabei der Geist des Spiels getrof­fen wird. Aber wenn etwas unnö­tig kom­pli­ziert gemacht wird, nur damit ich dadurch Zeit ver­lie­re, dann nervt mich das!

Ansons­ten bin ich mit der Tona­li­tät der Geschich­ten nicht ganz glück­lich. Das geht mir aller­dings mitt­ler­wei­le mit vie­len STAR WARS Pro­duk­ten so. Von den erleb­ten Ent­täu­schun­gen der Film-Fort­set­zun­gen schrei­be ich lie­ber nichts, denn dass wür­de den Rah­men spren­gen. Auch UNLOCK! STAR WARS schafft es in mei­nen Augen nicht, den spe­zi­el­len Geist der frü­hen Epi­so­den zu tref­fen. Irgend­wie ist mir das alle zu glatt und humor­los. Aber das kann natür­lich an der eige­nen über­höh­ten Erwar­tungs­hal­tung bei die­sem The­ma liegen.

Ein letz­ter Punkt, der mir nega­tiv auf­fiel, ist die unnö­tig gro­ße Schach­tel, in der das Spiel­ma­te­ri­al unter­ge­bracht ist. Die aus­ufern­den Maße der Box lässt sich nur durch die Anlei­tung und in die­sem Fall auch noch durch die zusätz­li­che Umge­bungs­kar­te und das Lösungs­heft begrün­den. Bei einem Spiel, dass eine eige­ne App besitzt, gäbe es aber sicher­lich digi­ta­le Alter­na­ti­ven. Doch selbst wenn man die­se Papie­re so belas­sen möch­te, hät­te man deut­lich die Tie­fe der Box redu­zie­ren kön­nen, wenn man die Kar­ten­sta­pel anders anord­net. Ich hof­fe doch stark, dass in die­ser Hin­sicht bald mal ein Umden­ken bei den Ver­la­gen stattfindet.

Unlock-StarWars-Screenshot
klas­se App!

Das gefällt mir gut: Das Herz von UNLOCK! ist die App – und die­se funk­tio­niert aus­ge­spro­chen gut. Dabei nutzt das Sys­tem ein­drucks­voll die Mög­lich­kei­ten, die eine sol­che Aus­la­ge­rung mit sich bringt. Man kann sich näm­lich von den phy­si­schen Ein­schrän­kun­gen lösen, mit denen bspw. die EXIT- oder auch DECKSCAPE-Rei­he leben müs­sen, weil die­se nur Kar­ten und ande­res ana­lo­ges Mate­ri­al benut­zen. So kann nun eine deut­lich grö­ße­re Band­brei­te an Rät­seln benutzt wer­den. Auf ein­mal muss man auf die Geräu­sche ach­ten oder es spielt der Touch­screen eine wich­ti­ge Rol­le. Dadurch sind die Rät­sel sehr abwechs­lungs­reich und man ist gezwun­gen, ganz­heit­li­cher zu den­ken. Es stel­len sich somit auch weni­ger Rou­ti­nen ein. Trotz­dem muss man die in den ande­ren Sys­te­men gelern­ten Fähig­kei­ten auch hier anwen­den – auf den Kar­ten ver­steck­te Zah­len sind da nur ein Anfang. Ein wei­te­rer Vor­teil an die­sem App-Sys­tem ist, dass kein Mate­ri­al dau­er­haft ver­än­dert wer­den muss. Hat man die Fäl­le gelöst, kann man die Box pro­blem­los an ande­re Men­schen weitergeben.

Unlock-StarWars-Kombination
35 + 11 = 46 (und nichts anderes!)

Ganz ohne App, aber trotz­dem mit gro­ßem Effekt, funk­tio­niert das Kom­bi­nie­ren von Kar­ten, wie man es bspw. auch aus den ADVENTURE GAMES kennt. Das ist mecha­nisch sim­pel, bringt aber trotz­dem immer wie­der eine Men­ge Befrie­di­gung. Es fühlt sich ein­fach gut an, zwei Sachen zuein­an­der zu brin­gen und dann die logi­sche Fol­ge vor Augen zu haben – was manch­mal auch eine Straf­kar­te sein kann. Dabei aller­dings noch ein Tipp: bei der Sum­men­bil­dung immer noch­mals nach­rech­nen! Wir hat­ten uns ein­mal im Eifer des Gefechts um eine Zeh­ner­stel­le ver­tan und dann mit einer Kar­te wei­ter­ge­macht, die zwar ein wenig komisch war aber trotz­dem noch irgend­wie pass­te. Im Lau­fe der Geschich­te fehl­te uns dann aber ein Puz­zle-Teil und wir waren gelin­de gesagt ein wenig ver­wirrt. In die­sem Moment haben wir dann aber das Lösungs­heft zu schät­zen gelernt. Denn mit des­sen Hil­fe haben wir schnell den Feh­ler gefun­den und waren dann wie­der auf dem aktu­el­len Stand. Die­se Art der Hil­fe ist somit vor­bild­lich und wür­de ich mir ger­ne auch in ande­ren Escape-Spie­len wün­schen (ger­ne auch nur als pdf).

Fazit: Das UNLOCK!-System mit der App ist klas­se! Bei die­ser sinn­vol­len Ein­bin­dung wer­fe ich ger­ne mei­ne gene­rel­len Vor­be­hal­te gegen­über Elek­tro­nik am Spie­le­tisch über Bord und genie­ße lie­ber die hohe Abwechs­lung und Qua­li­tät bei den Rät­seln. Die­se sind zwar bei UNLOCK! STAR WARS etwas ein­fach gera­ten, aber unter­hal­ten wur­den wir trotz­dem sehr gut. 

TitelUnl­cok! Star Wars
AutorenCyril Dema­egd und Jason Little 
Illus­tra­tio­nen Zoë Robon­son, Ari­el Brooks und Mer­ce­des Opheim
Dau­er3 x 60 Minuten
Per­so­nen­an­zahl1 bis 6 Personen
Ziel­grup­peflüch­ten­de Star Wars Fans
Ver­lagSpace Cow­boys (Asmo­dee Ger­ma­ny)
Jahr2020
Hin­weisfür die Bespre­chung wur­de vom Ver­lag ein Rezen­si­ons­ex­em­plar zur Ver­fü­gung gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 13 =