Kalypto von Tom Jacuba

      Keine Kommentare zu Kalypto von Tom Jacuba

zuletzt gelesen: Kalypto von Tom Jacuba

Mich würde eine Statistik interessieren, die herausarbeitet, wie sehr die Covergestaltung eines Buches die Kaufentscheidung beeinflusst. Bei mir ist dieser Einfluss nämlich sehr hoch – zumindest dann, wenn ich den Autor nicht kenne. KALYPTO ist da ein gutes Beispiel. Nur aufgrund des interessanten Covers habe ich dieses Buch in die engere Auswahl genommen. Mit dem Autorennamen konnte ich wenig bis gar nichts anfangen. Kein Wunder, schließlich ist dieser Name ein Pseudonym. Dahinter verbirgt sich Thomas Ziebula, der einen kleinen Hang zu Pseudonymen zu haben scheint (zwei weitere sind mir bekannt).

Das Buch hat mich aber nicht wirklich überzeugt. Das Setting ist ganz spannend, aber die Figurenzeichnung fand ich unpassend. Natürlich muss nicht alles schwarz-weiß sein und Grautöne machen Charaktere interessant. Aber selten sind mir unsympathischere Hauptfiguren über den Weg gelaufen. So hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich einigermaßen im Buch drin war. Umso überraschter war ich dann, als ich am Ende merkte, dass dies lediglich der Auftakt einer Trilogie ist – wie schon erwähnt, der Kauf des Buches war eher eine Bauchentscheidung. Allerdings werde ich recht sicher nicht die anderen beiden Bücher lesen. Dafür hat mich der erste Band nicht überzeugt und ich lese dann lieber bessere Bücher.

Kalypto - Cover
Foto: Bastei-Lübbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere