Schlagwort-Archiv: Andreas Eschbach

Der Jesus-Deal von Andreas Eschbach

Der Jesus-Deal - Cover

zuletzt gele­sen: "Der Jesus-Deal" von Andre­as Esch­bach Nach­dem ich vor kur­zem DAS JESUS-VIDEO gele­sen habe, setz­te ich mich sofort an die mitt­ler­wei­le erschie­ne­ne Fort­set­zung. Wobei Esch­bach das Buch sowohl als Fort­set­zung wie auch als Vor­ge­schich­te titu­liert. Wie das mög­lich ist? Ganz ein­fach: auch DER JESUS-DEAL ist ein Zeit­­rei­­se-Roman, bei dem die Gren­zen zwi­schen Zeit und Raum ver­schwin­den. Anders als beim... wei­ter­le­sen »

Das Jesus-Video von Andreas Eschbach

Das Jesus-Video - Cover

zuletzt gele­sen: "Das Jesus-Video" von Andre­as Esch­bach Vor allem die Zeit nach der SPIEL macht ein häus­li­ches Pro­blem deut­lich: Regal-Platz ist end­lich! Somit kom­men mei­ne Spie­le immer wie­der auf den Prüf­stand. Habe ich dazu eine spe­zi­el­le Bin­dung? Wird das in abseh­ba­rer Zeit über­haupt noch ein­mal gespielt? Gibt es in die­sem Gen­re mitt­ler­wei­le nicht etwas bes­se­res? Sol­che Fra­gen müss­te ich mir... wei­ter­le­sen »

Die Haarteppichknüpfer von Andreas Eschbach

Die Haarteppichknüpfer - Cover

zuletzt gele­sen: "Die Haar­tep­pich­knüp­fer" von Andre­as Esch­bach Da ich mich durch mein eigent­lich aktu­el­les Buch etwas quä­le, habe ich mal schnell ein älte­res Werk von Andre­as Esch­bach ein­ge­streut. DIE HAARTEPPICHKNÜPFER war sein Erst­ling – und der kann sich durch­aus sehen las­sen. Natür­lich fehlt da noch ein wenig die Fines­se, wie man sie heu­te von einem aktu­el­le­ren Werk erwar­ten wür­de, aber... wei­ter­le­sen »

Todesengel von Andreas Eschbach

Cover Andres Eschbach - Todesengel

zuletzt gele­sen: "Todes­en­gel" von Andre­as Esch­bach Ich lese Andre­as Esch­bach sehr ger­ne. Sei­ne Bücher zeich­nen sich mei­ner Mei­nung nach dar­in aus, dass er eine inter­es­san­te Grund­idee kon­se­quent zu Ende denkt. Die Bücher sind in der Regel gut recher­chiert und auch span­nend geschrie­ben. Bei TODESENGEL setzt er sich die­ses Mal mit dem The­ma Selbst­jus­tiz auf der einen und staat­li­ches Gewalt­mo­no­pol auf... wei­ter­le­sen »