Schlagwort-Archiv: Zitate

Karlheinz Deschner – Teil 2

quotes

War­um denkt man bei dem Satz, einer sei zu allem fähig, stets an das Schlimms­te? Da ich fest­ge­stellt habe, dass man sich Zeit neh­men muss, um Apho­ris­men rich­tig wir­ken las­sen zu kön­nen, habe ich mein "Best of" Karl­heinz Desch­ner auf zwei Tei­le aus­ge­dehnt. Wer schon Teil 1 kennt, der kann nun wei­ter­ma­chen… Ob Denk­mä­ler nach­denk­lich stim­men, stün­de nur noch ihr… wei­ter­le­sen »

Karlheinz Deschner – Teil 1

quotes

Man darf Igno­ran­ten igno­rie­ren, nie die Igno­ranz. Auf Karl­heinz Desch­ner bin ich auf der Suche nach neu­en Apho­ris­men gesto­ßen. Dabei habe ich mich dann ein wenig mit sei­ner Per­son und sei­nem Werk aus­ein­an­der gesetzt. Dabei war ich über­rascht, wie oft er Bezug auf Sta­nis­law Lec nahm. Nicht alle sei­ne Mei­nun­gen und Gedan­ken kann ich mit­tra­gen. Aller­dings kann ich schon nach­voll­zie­hen, welch… wei­ter­le­sen »

Othello – William Shakespeare

Foto: Reclam Verlag

Die letz­ten Shake­peare-Zita­­te hat­te ich immer mit gro­ßen poli­ti­schen Ereig­nis­sen ver­bun­den (Bre­x­it, Trump-Wahl). Ich bin mir nicht sicher, ob die heu­ti­ge Ver­ei­di­gung Ange­la Mer­kels als Bun­des­kanz­le­rin ähn­lich hohe Wel­len schla­gen wird – wohl eher nicht (ken­nen doch manch jün­ge­re Men­schen gar kei­ne ande­re Per­son als Bun­des­kanz­ler). Trotz­dem möch­te ich ein wenig an die­ser Tra­di­ti­on fest­hal­ten. Ich habe mich für Othel­lo… wei­ter­le­sen »

Antoine de Saint-Exupéry – Die Stadt in der Wüste

Saint-Ex - Die Stadt in der Wüste

Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry – Die Stadt in der Wüs­te Puh, mein Zita­­te-Bereich ist ganz schön ver­waist. Bis auf mei­ne Apho­ris­men habe ich in die­ser Kate­go­rie schon län­ger nichts mehr ver­öf­fent­licht – wobei sich doch gera­de die Zer­schla­gung der Jamai­­ka-Son­­die­­run­­gen wie­der für eine Ver­knüp­fung mit einem Shake­­speare-Dra­­ma ange­bo­ten hät­te. So gese­hen könn­te man den Titel DIE STADT IN DER WÜSTE meta­pho­risch… wei­ter­le­sen »

Stanislaw Lec – Teil 3

      Keine Kommentare zu Stanislaw Lec – Teil 3
Stanislaw Jerzy Lec

Gar nicht so ein­fach, eine ver­nünf­ti­ge Ein­lei­tung zu schrei­ben, die mehr sagt als "hier ist der drit­te Teil!". Da ich aber noch ein paar inter­es­san­te Apho­ris­men von Sta­nis­law Lec ken­ne, muss ich jeden­falls nicht sagen "das ist der letz­te Teil"… Weg­wei­ser ste­hen auf der Stel­le. "Wir wer­den ihn nur ein biß­chen mit dem Fin­ger dro­hen", sag­te er und leg­te die­sen… wei­ter­le­sen »

kritisch gespielt: Game of Quotes

Games_Of_Quotes - Box

Game of Quo­tes von Marc-Uwe Kling – erschie­nen im KOSMOS Ver­lag "Ich bin dann mal weg" – Bil­bo Beut­lin Lieb­ha­ber der Kän­gu­­ru-Tri­­lo­­lo­gie ken­nen das: Am Anfang eines neu­en Kapi­tels steht ein Zitat vor – mit dem Clou, dass die­sem ein fal­scher Urhe­ber zuge­ord­net wur­de. Die­se ver­fälsch­ten Zita­te sind ein Mar­ken­zei­chen von Marc-Uwe Kling. Das macht er ger­ne so bei Twit­ter… wei­ter­le­sen »

Games Of Quotes – Erklärvideo

Games_Of_Quotes - Box

Games Of Quo­tes von Marc-Uwe Kling erschie­nen bei KOSMOS Nach dem durch­aus wit­zi­gen HALT MAL KURZ war das Kän­gu­ru wie­der aktiv und hat ein neu­es Spiel erfun­den. Die­ses Mal sol­len Zita­te neu­en Urhe­bern zuge­ord­net wer­den – und am bes­ten so, dass es einen dop­pel­deu­ti­gen Sinn ergibt. Stamm­le­ser der Kän­gu­­ru-Tri­­lo­­lo­gie ken­nen das Prin­zip der falsch zuge­ord­ne­ten Zita­te aus den Büchern. Ich hat­te… wei­ter­le­sen »

Antoine de Saint-Exupéry – Flug nach Arras

Saint-Exupéry - Flug nach Arras

Antoi­ne de Saint-Exu­pé­ry – Flug nach Arras Nach den "Text­häpp­chen" aus Saint-Exu­­pé­­rys Werk Wind, Sand und Ster­ne (im Ori­gi­nal: Terre des Hom­mes) nun also wei­te­re kur­ze Aus­zü­ge aus Flug nach Arras. Über den Inhalt des Buches, per­sön­li­che Hin­ter­grün­de von Saint-Exu­­pé­­ry und die Ent­ste­hung des Buches gibt wie­der­um die Web­sei­te derkleineprinz-online.de aus­führ­lich Aus­kunft. Und auch hier wie­der der Tipp, die­se Zita­te ledig­lich… wei­ter­le­sen »

Ernst R. Hauschka – Teil 2

quotes

Heu­te nun der zwei­te Teil mit Apho­ris­men von Ernst R. Hausch­ka. Und wie mir mein Notiz­buch sagt, wird es noch meh­rer Tei­le geben (und hier noch der direk­te Link zu Teil 1). Gegen das zuneh­men­de Wis­sen der Men­schen wäre nichts ein­zu­wen­den, wenn sie dadurch geschei­ter wür­den. Das Lesen im Bett zeugt von völ­li­ger Hin­ga­be an die Kunst: Man über­läßt es… wei­ter­le­sen »

Macbeth – William Shakespeare

Macbeth von William Shakespeare

Nach­dem ich schon den Bre­x­it-Tag durch Shake­­speare-Zita­­te kom­men­tier­te, kom­me ich bei die­ser US-Wahl wohl auch nicht dar­um her­um – denn bei­des sind in mei­nen Augen lei­der ein­schnei­den­de Votums für die Zukunft. Aller­dings waren bei­de Prä­si­den­ten­an­wär­ter in den USA trau­ri­ge Gestal­ten und es ging wohl eher dar­um, wer es lie­ber nicht wer­den soll­te. Schel­me dür­fen sich nun den­ken, war­um ich mich… wei­ter­le­sen »