Inferno von Dan Brown

zuletzt gelesen: "Inferno" von Dan Brown

Nach­dem ich mit TORSO über­ra­schen­der­wei­se einen direk­ten Bezug zu mei­ner Urlaubs­re­gi­on hat­te, nutz­te ich für das fol­gen­de Buch die Vor­tei­le der moder­nen Tech­nik. So habe ich für mein E‑Book INFERNO von Dan Brown her­un­ter­ge­la­den.

Der ganz gro­ße Hype um sei­ne Roman­fi­gur Robert Lang­don ist mitt­ler­wei­le zum Glück ver­ebbt. Trotz­dem sind mir sei­ne Bücher als Art lite­ra­ri­sches Pop­corn-Kino ver­traut – genau das rich­ti­ge für einen ent­spann­ten Urlaub.

So konn­te ich also einen nicht unin­ter­es­san­ten Reise‑, Kul­tur- und Archi­tek­tur­füh­rer für Flo­renz und Vene­dig mit einer bewähr­ten Rah­men­hand­lung lesen. Nur nach Istan­bul kam ich selbst in die­sem Som­mer nicht (habe ich aber lang­fris­tig vor). Was ist sonst von INFERNO zu sagen? Über Logik legen wir lie­ber den Man­tel des Schwei­gens. Trotz­dem war das Buch durch­aus lesens­wert und hat zusätz­lich auch einen Anstoß zum Nach­den­ken in die ein oder ande­re Rich­tung gege­ben. Was will man mehr von einer Urlaubs­lek­tü­re.

Inferno

Foto: Bas­tei Lüb­be

 

 

1 Kommentar zu “Inferno von Dan Brown

  1. Pingback (Rückruf): Inferno von Don Winslow | www.fjelfras.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere