Das Ritual des Wassers von Eva García Sáenz

zuletzt gelesen: „Das Ritual des Wassers“ von Eva García Sáenz

Das Grau­en geht wei­ter! Damit mei­ne ich aber nicht spe­zi­ell die Unta­ten von Seri­en­mör­dern im Nor­den Spa­ni­ens, son­dern viel­mehr die Cover­ge­stal­tung die­ser Buch­rei­he um Unai Aya­la (bzw. "Kra­ken"). Denn das Cover von DAS RITUAL DES WASSERS erzeugt bei mir alles ande­re als einen woh­li­gen Reiz, die­ses Buch in die Hand neh­men zu wol­len. Ich gehe sogar wei­ter und bezeich­ne die­se Art der Gestal­tung als "Augen­krebs". Wie kann man das bit­te gut fin­den und im Ver­lag abni­cken? Ich bin wirk­lich mas­siv ver­wun­dert. Glück­li­cher­wei­se lese ich die­ses Rei­he nur auf mei­nem E‑Book-Rea­der, so dass ich kaum in den "Genuss" kom­me, die­ses Cover län­ger in Augen­schein zu neh­men. Wenn ich mir vor­stel­le, dass das Buch dau­er­haft auf dem Nach­tisch lie­gen wür­de, hät­te ich Angst vor Alp­träu­men!

So, genug Dampf abge­las­sen. Kom­men wir zum Inhalt. Der folgt aber lei­der auch wie die Cover­ge­stal­tung zu sehr dem ers­ten Band der Rei­he. Da fand ich es noch akzep­ta­bel, wie kon­stru­iert letzt­lich der Fall war. Auch die vie­len per­sön­li­chen Bin­dun­gen zu den Opfern haben mich zwar gestört, aber das konn­te ich einem Debüt-Roman noch zu geste­hen. Mich ärgert nun aber, das dies­be­züg­lich kei­ner­lei Wei­ter­ent­wick­lung statt­fin­det. Die im Vor­feld erhoff­te Distanz zwi­schen Pri­vat­le­ben und Kri­mi­nal­fall ist mal so gar nicht ein­ge­tre­ten. Kann man nicht anders Span­nung gene­rie­ren? Und wie wahr­schein­lich soll das eigent­lich sein? Viel­leicht soll­te unser geehr­ter Pro­fi­ler mal im Lot­to spie­len – ach nee, das haben ja ande­re gemacht. Nein, mit die­sem Kon­strukt von Eva Gar­cía Sáenz bin ich nicht zufrie­den.

Trotz­dem bin ich wäh­rend des Lesens am Ball geblie­ben. Die Cha­rak­ter­ent­wick­lung der ein­zel­nen Prot­ago­nis­ten als sol­ches hat mir schon gut gefal­len und ich mag auch die­se typi­sche spa­ni­sche Art, die sehr gut beim Lesen her­über kommt. So bin ich nun etwas zwie­ge­spal­ten, ob ich der Fort­set­zung eine Chan­ce geben soll oder nicht. Ich befürch­te, dass die Fäl­le dem bekann­ten Reiß­brett­mus­ter fol­gen wer­den – schließ­lich sind die Bücher erfolg­reich. Aber da wer­de ich auf Dau­er nicht mit­ma­chen. Für Teil 3 wird es wohl noch rei­chen, aber ich bin skep­tisch.

Das Ritual des Wassers - Cover
Foto: FISCHER Scherz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.