kritisch gespielt: Kitchen Rush

Kitchen Rush von Vangelis Bagiartakis und Dávid Turczi – erschienen bei Pegasus Spiele

Kitchen Rush - Box
Foto: Pega­sus Spie­le

Ich bin zuge­ge­be­ner­ma­ßen nicht der ganz gro­ße Koch. Mir macht das Wer­keln in der Küche zwar halb­wegs Spaß, aber ich las­se ger­ne auch ande­re ran und genie­ße nur. Wenn ich aber schon mal koche, dann ver­su­che ich das allei­ne zu machen. Denn zusam­men mit ande­ren Leu­ten in der Küche kann das Kochen ger­ne mal in Stress aus­ar­ten. Stän­dig ist die Arbeits­plat­te mit ande­ren Sachen besetzt und das Oli­ven­öl oder die Knob­lauch­pres­se lie­gen auch nicht mehr dort her­um, wo ich es erwar­te. Da aber bald wie­der das gro­ße Weih­nachts­ko­chen bevor­steht, habe ich mir vor­ge­nom­men, mei­ne Team­fä­hig­keit in der Küche zu trai­nie­ren. Dafür spie­le ich nun ganz oft und ganz selbst­los KITCHEN RUSH.

The­ma... gemein­sam haben wir mit Freun­den ein Restau­rant eröff­net. Anfangs kom­men nur alte Bekann­te zum Test-Essen, spä­ter dann auch die ers­ten Gäs­te. Schein­bar machen wir unse­re Sache gut, denn es wer­den immer mehr Besu­cher – womit aber auch die Arbeit wächst. Außer­dem will man den Erfolg auch aus­kos­ten, wes­we­gen man Stück für Stück das Restau­rant aus­baut und zusätz­li­ches Per­so­nal ein­stellt. Wer aber glaubt, damit wird das Gas­tro­no­mie-Leben ruhi­ger, der irrt sich gewal­tig.

Kitchen Rush - Arbeitsplatz
ganz schön was los in mei­nem Arbeits­be­reich

Illus­tra­tio­nen... sind von Bar­tło­miej Kordow­ski sowie Nata­lia Kordow­s­ka und sind rund­um gelun­gen. Ich bin schon sehr froh, dass Pega­sus bei der Über­ar­bei­tung von KITCHEN RUSH auch neue Illus­tra­tio­nen beauf­tragt hat. Denn im Ver­gleich zur ursprüng­li­chen Aus­ga­be von Arti­pia Games kommt das The­ma nun wesent­lich fri­scher und auf­ge­räum­ter daher. Wobei zum Glück immer noch genü­gend Raum für man­che Anspie­lun­gen und Details bleibt, die mir schon bei Kordow­skis Arbei­ten für MEIN TRAUMHAUS so gut gefal­len haben.

Kitchen Rush - Ausstattung
so eine Groß­kü­che hat viel zu bie­ten

Aus­stat­tung... ist üppig und auf den ers­ten Blick etwas unüber­sicht­lich – wie es sich für eine Groß­kü­che gehört. Doch mit ein wenig Erfah­rung fin­den wir uns zurecht. Am auf­fäl­ligs­ten sind sicher­lich die Sand­uh­ren, wodurch auch man­che Befürch­tung bestä­tigt wird: ja, KITCHEN RUSH ist ein Echt­zeit­spiel. Eben­so auf­fäl­lig sind die Zuta­ten, die als wun­der­schö­ne klei­ne Holz­tei­le daher kom­men. Spar­ta­ni­scher gestal­tet sind dahin­ge­gen die Gewür­ze. Das sind ledig­lich unter­schied­li­che gro­ße Holz­wür­fel­chen in ver­schie­de­nen Far­ben, die dafür aller­dings in einem eige­nen Sack daher kom­men.

Jeder hat als Tableau einen eige­nen Arbeits­be­reich für das Anrich­ten der Spei­sen. Das eigent­li­che Restau­rant ist dann der Spiel­plan. Die­ser wird aus ver­schie­de­nen Tei­len zusam­men gepuz­zelt. Je nach Sze­na­rio kom­men dabei die unter­schied­li­chen Sei­ten der Spiel­pl­an­tei­le zum Ein­satz. Dar­über hin­aus gibt es noch als Kar­ten eine Viel­zahl von Gäs­ten. Die­se wer­den aller­dings nicht als Per­so­nen dar­ge­stellt, son­dern auf den Kar­ten ist jeweils ein indi­vi­du­el­les Gericht auf­ge­führt, wel­ches für den Gast zube­rei­tet wer­den soll. Zusätz­lich sind noch eini­ge klei­ne Papp­mar­ker und wei­te­re Kar­ten (Mis­sio­nen, Ereig­nis­se...) in der Box, die vor allem im letz­ten Sze­na­rio zum Ein­satz kom­men.

Kitchen Rush - Start
wir sind bereit und war­ten auf die ers­ten Bestel­lun­gen
Kitchen Rush - Sanduhren
War­um kann der Sand nicht schnel­ler durch­rie­seln?

Ablauf... KITCHEN RUSH ist eigent­lich ein klas­si­sches Worker-Pla­ce­ment-Spiel – aller­dings mit eini­gen Knif­fen. Auf dem Spiel­plan sind Ein­setz­fel­der mar­kiert. Wird eines von uns besetzt, führt man bestimm­te Aktio­nen durch. Am Herd wird gekocht, in der Vor­rats­kam­mer die Zuta­ten gesucht und am Emp­fang wer­den neue Gäs­te begrüßt. Der Clou sind dabei die Sand­uh­ren. Denn mit die­sen wer­den die Ein­setz­fel­der akti­viert – und man darf die Sand­uhr erst dann wie­der auf ein neu­es Feld ver­set­zen, wenn der Sand ein­mal voll­stän­dig durch­ge­lau­fen ist. Unse­re Arbei­ter sind also eine bestimm­te Zeit lang blo­ckiert und kön­nen kei­ne ande­ren Sachen ver­rich­ten.

KITCHEN RUSH ist dar­über hin­aus ein koope­ra­ti­ves Spiel. Wir ver­su­chen gemein­sam, ver­schie­de­ne Auf­ga­ben zu erfül­len. Am Anfang geht es nur dar­um, eine gewis­se Anzahl von Gerich­ten zu kochen. Spä­ter muss man sei­ne Ange­stell­ten bezah­len und man will die Gas­tro­no­mie-Kri­ti­ker begeis­tern. Auf dem Weg dort­hin wer­den wir aber ganz lang­sam an die stei­gen­de Schwie­rig­keit her­an­ge­führt. Über acht Sze­na­ri­en hin­weg wer­den immer mehr Regeln ein­ge­führt und die jewei­li­ge Spiel­zeit ver­län­gert. Hat man kei­ne Lust auf zu viel Anspruch und Stress, dann spielt man nur ein nied­ri­ges Sze­na­rio. Will man sich die vol­le Dröh­nung geben, dann sucht man die Her­aus­for­de­rung in Sze­na­rio 8 mit zufäl­li­gen Ereig­nis­sen und Mis­sio­nen.

Das gefällt mir nicht so gut: Die neue Gestal­tung fin­de ich groß­ar­tig! Aller­dings hät­te ich mir die Infos zu den Ein­kaufs­kos­ten und Tel­ler­grö­ßen ger­ne direkt auf dem Spiel­plan gewünscht und nicht auf zusätz­li­chen Kar­ten. Auf dem Spiel­plan wäre mei­ner Mei­nung nach dafür schon noch Platz gewe­sen. Ich hät­te dann die­se Infor­ma­tio­nen sofort im Blick und muss die­se nicht in mei­nem Arbeits­um­feld danach suchen (wo ich sowie­so schon damit beschäf­tigt bin, die Gäs­te­kar­ten ver­nünf­tig zu ord­nen).

Ansons­ten ist KITCHEN RUSH ein Echt­zeit­spiel. Bei die­sem Gen­re wird es ger­ne mal hek­tisch und stres­sig. Das ist bei KITCHEN RUSH nicht anders, auch wenn man immer mal Ruhe­pau­sen hat, wäh­rend der Sand durch die Uhren rie­selt. Vom Spiel­ge­fühl ist es also deut­lich ruhi­ger und plan­vol­ler als bspw. ein MAGIC MAZE. Trotz­dem soll­te man sich die­sem eige­nen Cha­rak­ter bewusst sein, wenn man eine neue Run­de star­tet. Wer ein ruhi­ges, ent­spann­tes Spiel durch­le­ben will, der soll­te nicht zu KITCHEN RUSH grei­fen.

Das gefällt mir gut: Wer dahin­ge­gen Action am Spie­le­tisch mag, der kann beden­ken­los zu KITCHEN RUSH grei­fen. Dabei wird man erstaunt sein, wie Ner­ven auf­rei­bend Kochen ist und wie sehr man wäh­rend einer Par­tie mit­fie­bert. Da wird sich dann auch mal ange­schnautzt und geflucht, aber am Ende schaut man doch meist glück­lich und zufrie­den auf das Geleis­te­te. KITCHEN RUSH schafft es per­fekt, die Atmo­sphä­re einer Groß­kü­che ein­zu­fan­gen – zumin­dest stel­le ich mir als Laie genau eine sol­che vor. Hier wird gemein­sam für das Wohl der Gäs­te gear­bei­tet und alle haben das glei­che Ziel. Trotz­dem kommt es dabei auch mal zu klei­nen Span­nun­gen inner­halb der Grup­pe. Z.B. wenn der Gewürz­beu­tel nicht dort liegt, wo man ihn erwar­tet. Oder jemand gera­de den letz­ten run­den Tel­ler weg­schnappt und ich nun erst noch schnell spü­len gehen muss. In sol­chen Situa­tio­nen gilt es nun trotz­dem ein Team zu sein und auf die ande­ren zu reagie­ren. Das ist zuge­ge­be­ner­ma­ßen etwas stres­sig. Aber auch sehr erfül­lend, wenn am Ende doch alles gut gegan­gen ist.

Ein gro­ßen Anteil an die­ser Immer­si­on hat einer­seits die sehr gelun­ge­ne Gestal­tung, ande­rer­seits aber auch die lau­nig for­mu­lier­te Hin­ter­grund­ge­schich­te. Die Pega­sus-Redak­ti­on hat sehr viel Arbeit in die­se Loka­li­sa­ti­on gesteckt, die sich aber voll­auf aus­ge­zahlt hat. Das ursprüng­li­che Spiel kommt gleich mit der vol­len Ladung daher und ent­sprach dem nun vor­lie­gen­dem ach­ten Sze­na­rio. Pega­sus hat sich die Mühe gemacht, eine Art Tuto­ri­al zu ent­wi­ckeln. Die­ses ist in eine stim­mi­ge Geschich­te ein­ge­packt, die Spaß macht, mit­zu­er­le­ben. Schritt für Schritt wird man spie­le­risch an neue Her­aus­for­de­run­gen her­an­ge­führt. Durch die the­ma­ti­sche Ein­bet­tung fühlt sich das aber nicht gezwun­gen an, son­dern das ist in unse­ren Augen der logi­sche nächs­te Schritt. Doch wie auch im rich­ti­gen Leben kann man sich frei davon machen. Nicht jeder Gas­tro­nom will einen Ster­ne-Betrieb füh­ren. So auch bei KITCHEN RUSH. Wenn ich nur einen schnel­len Spie­le-Qui­ckie auf­ti­schen will, dann spie­le ich eben Sze­na­rio 3 und nicht Sze­na­rio 8.

Kitchen Rush - Gewürze
It's not a bug, it's a fea­ture!

Auch lässt sich mit die­ser Geschich­te so man­ches erklä­ren. Pro­duk­ti­ons­be­dingt haben Sand­uh­ren klei­ne­re Abwei­chun­gen bei ihren Lauf­zei­ten, was bei man­chen Echt­zeit-Spie­len mit Sand­uh­ren Pro­ble­me berei­tet. Bei KITCHEN RUSH wird dahin­ge­gen über­zeu­gend in der Regel erklärt, dass auch nicht jeder Mensch gleich schnell arbei­tet und man mit die­sen Dif­fe­ren­zen leben muss. Das ist stim­mig und da fühlt man sich mit­ge­nom­men. Ohne­hin ist vie­les gut durch­dacht. Der Gewürz­beu­tel ist natür­lich so eng gestal­tet, damit man sich beim Suchen nach den klei­nen Holz­wür­feln schwer tut. Aber dafür ist er aus wei­ßem Stoff, so dass man pro­blem­los die dar­in ent­hal­te­nen Far­ben erken­nen kann. Auch die ein­zel­nen Gäs­te­kar­ten sind mit viel Lie­be gestal­tet und man fin­det dabei bestimmt das ein oder ande­re Lieb­lings­ge­richt wie­der.

Kitchen Rush - Herausforderungen
am (Szenario-)Ende fängt der Spaß erst rich­tig an

Man muss übri­gens nicht die Angst haben, dass man nach einem erfolg­rei­chen Durch­spie­len von Sze­na­rio 8 nun kei­ne Moti­va­ti­on mehr für wei­te­re Par­ti­en fin­det. Denn wie schon gesagt, in der ursprüng­li­chen Ver­si­on von KITCHEN RUSH beginnt man gleich mit die­sem Sze­na­rio. Nun kom­men ein­zel­ne Mis­sio­nen und Ereig­nis­se ins Spiel, die eine hohe Vari­anz erzeu­gen und kei­ne Lan­ge­wei­le auf­kom­men las­sen. So ein ver­leg­ter Schlüs­sel für die abge­schlos­se­ne Vor­rats­kam­mer kann einem schon Schweiß­trop­fen auf die Stirn brin­gen. Kaput­te Her­de und strei­ken­de Mit­ar­bei­ter sowie­so.

Kitchen Rush - Detail
kommt alle an den Herd – hier wird gro­ßer Spaß gebo­ten

Fazit: Für mich ist KITCHEN RUSH ein gro­ßer Spaß. Hier passt in mei­nen Augen alles: die flot­te Spiel­idee wur­de kon­se­quent und mit viel Lie­be zum Detail umge­setzt. Dar­über hin­aus run­den die über­zeu­gen­de Aus­stat­tung und die lau­ni­ge Hin­ter­grund­ge­schich­te die­ses Spie­le-Menü her­vor­ra­gend ab. Nor­ma­ler­wei­se ver­ge­be ich kei­ne Noten, aber KITCHEN RUSH hät­te schon den ein oder ande­ren Stern ver­dient.

 

Titel Kit­chen Rush
Autor Van­ge­lis Bagi­ar­ta­kis und Dávid Tur­c­zi
Illus­tra­tio­nen Bar­tło­miej Kordow­ski und Nata­lia Kordow­s­ka
Dau­er 5 bis 20 Minu­ten pro Sze­na­rio
Spie­le­ran­zahl 2 bis 4 Spie­ler
Ziel­grup­pe Stress erprob­te Fami­li­en­spie­ler
Ver­lag Pega­sus Spie­le
Jahr 2019

Ich bedan­ke mich bei Pega­sus für die Bereit­stel­lung eines Rezen­si­ons­ex­em­plars. Ich bin mir sicher, dass durch die­se Bereit­stel­lung mei­ne Mei­nung nicht beein­flusst wur­de. Die Bespre­chung spie­gelt mei­ne gemach­te Erfah­rung wider.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.