Macbeth ist tot von Outi Pakkanen

zuletzt gelesen: Macbeth ist tot von Outi Pakkanen

Aktuell ist bei mir die Zeit recht knapp bemessen. Das liegt einerseits natürlich an der nahenden SPIEL in Essen. Andererseits aber auch daran, dass dieser Blog natürlich nur ein Hobby-Projekt ist. Somit muss man daneben auch noch Familien und vor allem den Beruf in Einklang bringen. Gerade letzterer hat mich aktuell ziemlich eingespannt. Ich war zu viel unterwegs und kam wenig zum Schreiben – und auch nicht zum Lesen. So habe ich kurzerhand das ein oder andere Buchprojekt nach hinten geschoben und mich auf einen kleinen Krimi gestürzt: MACBETH IST TOT von Outi Pakkanen.

Auf das Buch überhaupt aufmerksam geworden bin ich natürlich über den Titel. Als Fan von William Shakespeare komme ich an einen Macbeth einfach nicht vorbei. Allerdings geht es bei diesem Krimi weniger über Machtgelüste einer Adelsfamilie, sondern vielmehr um einen berühmten finnischen Schauspieler, der recht unvermittelt getötet wurde.

Dabei vermischt die finnische Autorin Outi Pakkanen die einzelnen Handlungsstränge der ermittelnden und verdächtigen Personen aber ähnlich kunstvoll wie der gute alte William. Alle Personen erhalten eine angenehme Tiefe und genügend Zeit und Raum, um sich zu entwickeln. Zusätzlich bilde ich mir ein, etwas über Finnland gelernt zu haben – ohne dabei dem Gefühl ausgesetzt gewesen zu sein, einen dieser aktuell so gehypten Regionalkrimis in den Händen zu halten. So wurde ich sehr positiv von MACBETH IST TOT überrascht und ich werde wohl noch weitere Bücher von Outi Pakkanen lesen.

Macbeth ist tot - Cover

Foto: grafit Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere