Rückblick und Ausblick auf 2019

Rückblick und Ausblick auf 2019

Party-Fjelfras
"Par­ty, Par­ty!"

Zum Abschluss des Jah­res möch­te ich doch ein­mal die Gele­gen­heit nut­zen und einen klei­nen Rück­blick hal­ten – natür­lich ver­bun­den mit einem Aus­blick auf 2019. Denn auch wenn das Jahr 2018 schon recht inten­siv war, so hat es der­zeit den Anschein, dass es im nächs­ten Jahr nicht nur so wei­ter­ge­hen, son­dern eher noch getoppt wer­den wird.

Doch bevor der Blick vor­aus geht, ein kur­zer Rück­blick. Dabei will ich aber gar nicht mit irgend­wel­chen Sta­tis­ti­ken kom­men. Was auch dar­an liegt, dass ich kaum wel­che füh­re. Wenn ich es nicht ver­ges­se, dann log­ge ich zwar mei­ne Par­ti­en bei BGG ein (zumin­dest bei denen, bei denen ich selbst aktiv war). Aber das mache ich auch nur, damit auf dem Blog mal ein paar wech­seln­de Bild­chen erschei­nen. Ich doku­men­tie­re da weder Mit­spie­ler noch Erfol­ge oder Zeit­dau­er. Für mich bedeu­tet Spie­len in ers­ter Linie gemein­sa­mer Spaß mit Gleich­ge­sinn­ten. Dar­über muss ich nicht Buch füh­ren.

Auch über Besu­cher­zah­len des Blogs kann ich wenig sagen. Das liegt haupt­säch­lich dar­an, dass ich mich in die­sem Jahr auf­grund der DSGVO inten­si­ver mit dem The­ma Daten­schutz und Coo­kies aus­ein­an­der­ge­setzt habe (bzw. muss­te). In die­sem Zusam­men­hang habe ich mich ent­schie­den, dass mir eine per­sön­li­cher Sta­tis­tik weni­ger wich­tig ist als der Daten­schutz. Aus die­sem Grun­de bie­te ich mei­nen Besu­chern eine Opt-Out-Opti­on für das Sta­tis­tik-Coo­kie. Wie vie­le Leser die­se Opti­on nun in Anspruch neh­men oder nicht, kann ich natür­lich nicht sagen. Dem­entspre­chend kann ich auch nicht wirk­lich belast­ba­res zu den Nut­zer­zah­len sagen. Die doku­men­tier­ten Zugriffs­zah­len stei­gen jeden­falls kon­ti­nu­ier­lich. Das freut mich natür­lich einer­seits, ande­rer­seits ver­su­che ich mich aber auch, davon frei zu machen. Die­ser Blog ist immer noch ein Hob­by und soll mir Spaß machen. Ich mache mir da wenig Gedan­ken über Ziel­grup­pen oder poten­zi­el­le Nut­zer und wer­de mich dem­entspre­chend auch nicht ver­bie­gen, um viel­leicht mehr Traf­fic zu erzeu­gen. Ich mache die­sen Blog hier so, wie er mir Spaß macht. Die­se Arro­ganz gegen­über dem Leser will ich mir ger­ne bei­be­hal­ten. 😉

Mit der Umset­zung der DSGVO war ich jeden­falls eine gan­ze Wei­le beschäf­tigt, was in die­ser Zeit auch dafür sorg­te, dass ich mehr mit der Tech­nik als mit den Inhal­ten beschäf­tigt war. Das wird die nächs­ten Tage viel­leicht ähn­lich aus­se­hen, da ich mich gera­de ein wenig mit dem neu­en umfang­rei­chen Word­Press-Update beschäf­ti­ge. So kann es pas­sie­ren, dass ich in die­sem Zuge ein wenig das Lay­out des Blogs ver­än­dern wer­de. Da bin ich selbst gespannt, wie das enden wird.

Messe Nürnberg 2018
Ein­gang zur Spiel­wa­ren­mes­se in Nürn­berg

Aber bevor ich schon in den Aus­blick auf 2019 abdrif­te, noch ein paar Wor­te zum aktu­el­len Jahr. Die­ses Jahr habe ich erst­mals die Spiel­wa­ren­mes­se in Nürn­berg besu­chen dür­fen – und war ganz schön baff von den gan­zen Men­gen an Spiel­wa­ren. Gut, dass ich das erst im gesetz­ten Alter erle­ben durf­te – als Kind wäre ich wahr­schein­lich über­for­dert davon gewe­sen (ich habe mir immer gewünscht, mal eine Nacht im Spiel­wa­ren­la­den ver­brin­gen zu dür­fen). Auf alle Fäl­le freue ich mich, in rund vier Wochen wie­der dort sein zu dür­fen. Es ist näm­lich eine ganz ande­re Ver­an­stal­tung als die SPIEL in Essen. Die­se habe ich natür­lich eben­falls aus­gie­big besucht. In die­sem Jahr sogar inklu­si­ve des Pres­se­ta­ges, was schon eine ganz neue Erfah­rung für mich war. Auch hier freue ich mich auf eine ent­spre­chen­de Wie­der­ho­lung.

Verleihung zum Spiel des Jahres 2018 - Sieger
Gewin­ner unter sich

Erst­mals live erlebt habe ich auch die Preis­ver­lei­hung zum Spiel des Jah­res. Mei­ne Fami­lie fand es zwar nicht ganz so toll, dass ich dafür unse­ren gemein­sa­men Urlaub unter­brach. Aber wie so oft habe ich dan­kens­wer­ter­wei­se das ent­spre­chen­de Ver­ständ­nis bekom­men, so dass ich die­sen Trip durch­füh­ren konn­te. Und es war eine sehr inter­es­san­te Erfah­rung. Viel­leicht kann ich die­se auch wie­der­ho­len, wenn ich dafür der Fami­lie einen ent­spre­chen­den Städ­te-Trip schmack­haft machen kann (Ber­lin ist bekannt­lich eine Rei­se wert).

Das wer­den wir im nächs­ten Jahr so zumin­dest mit dem Tag der Brett­spiel­kri­tik machen. Die­ser fin­det in Ham­burg statt und dar­auf freue ich mich schon sehr. Ich bin sehr gespannt, wie die­se Ver­an­stal­tung wer­den wird. Ich bin mir jeden­falls sicher, dass dort vie­le kon­struk­ti­ve Gesprä­che geführt wer­den. Außer­dem macht es eigent­lich immer Spaß, mit den "Kol­le­gen" fach­zu­sim­peln – und auch zu spie­len.

BEEPLE-Netzwerk

Die­ser gemein­sa­me Spaß an der Sache hat mich auch dazu bewo­gen, die Ein­la­dung zum Beep­le-Netz­werk anzu­neh­men. In die­sem Zusam­men­hang bin ich gespannt, wie der Netz­werk-Gedan­ke real umge­setzt wird. Mit den meis­ten Betei­lig­ten hat man ohne­hin schon auf den ein­zel­nen Ver­an­stal­tun­gen zu tun gehabt. Dabei will ich mir aber auch eine kri­ti­sche Mei­nung und auch Distanz gegen­über der Sze­ne bei­be­hal­ten. Die Nähe zu den Ver­la­gen ist zwar einer­seits ganz schön und ande­rer­seits auch unver­meid­lich, aller­dings soll­te nie ver­ges­sen wer­den, dass die Inter­es­sen durch­aus unter­schied­li­che sind. Ich bin mir aber recht sicher, dass ich die­se Grat­wan­de­rung (wie bis­her) hin­be­kom­men wer­de.

Ande­re Medi­en­for­ma­te pla­ne ich übri­gens nicht. Ande­re dür­fen ger­ne alle mög­li­chen For­ma­te nut­zen und zugleich Blog­ger, Pod­cas­ter und You-Tuber sein. Für mich ist das nichts. Ich blei­be beim geschrie­be­nen Wort. Die­ses Medi­um nut­ze ich selbst am liebs­ten und des­halb wer­de ich das auch wei­ter­hin aus­schließ­lich bedie­nen. Es kann aller­dings sein, dass ich durch­aus auch noch an ande­rer Stel­le außer­halb die­ses Blogs schrei­bend tätig wer­de. Das ist noch nicht abschlie­ßend geklärt – und ist dann unter Umstän­den eine Erwäh­nung wert im kom­men­den Jah­res­rück­blick 2019.

Bis dahin: habt eine gute Zeit!

PS: Eine Hit­lis­te von Spie­len fin­de ich an die­ser Stel­le übri­gens etwas unpas­send. Ich den­ke dabei immer eher im Spie­le-Jahr­gang und las­se die­sen dann im Som­mer zur Wahl des Deut­schen Spie­le­prei­ses Revue pas­sie­ren. Aber ganz aktu­ell gefällt mir ROBIN HOOD AND THE MERRY MEN sowie WELCOME TO... außer­or­dent­lich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere